Categories Self, Travel

Bei meinen Mädels in Göttingen

 Was für ein wunder wunderschönes Wochenende in Göttingen. Ich hab meine zwei Mädels Luana und Anna, die ich tatsächlich über Instagram kennengelernt habe, besucht.
Ich kannte Göttingen zugegebenermaßen vorher nicht und wusste auch nicht wie weit ich fahren musste.
300 km von Köln. 3 Stunden Autofahrt. Ja mei des isch weit. Zu meiner Oma nach Stuttgart sinds ja grad mal 60 km mehr. Wahnsinn.
Schon Wochen vorher haben wir das abgemacht und die Vorfreude war riesig. Das letzte mal waren die beiden ja in Köln, diesmal war ich also dran nach Göttingen zu kommen 🙂

Ich mag Köln sehr gerne, bin ein richtiges Großstadt-Mädchen, liebe Städte wie zB London, aber was ich am allerschönsten finde, sind kleine Städte mit ganz viel Charme. Ich achte auf so viele Kleinigkeiten. Sei es der schöne Boden, die tollen Fachwerkhäuser oder vergoldete, verschnörkelte Uhren an alten Häusern. So schön!
Klein aber fein!
Die Mädels haben mir noch von dem Gänseliesel erzählt. Ich finds ja so toll, wenn eine Stadt Traditionen hat. Da Göttingen eine Universitätsstadt ist, gibt es die Tradition, dass Studenten, die ihr Studium beendet haben am Brunnen das Gänseliesel küssen müssen. Wie cool ist das denn? 😀
(Ich hoffe ich habe es mir richtig gemerkt :))

Bin als erstes also zur lieben Anna gefahren. Geparkt, mein kleines Täschchen mitgenommen und Anna und Luana freudig in die Arme gesprungen!! Dann hab ich erstmal Annas wunderschöne Wohnung bestaunt. So ordentlich! Hilfe! Das kennt man als 2-fach Mutter, die KEINEN Putzfimmel hat, einfach nicht haha. Es liegt bei mir immer irgendwas rum. Es sah hier wirklich traumhaft aus.

Hach wie sehr ich diese zwei Menschen in mein Herz geschlossen habe, ist unbeschreiblich.
Nachdem wir uns dann – natürlich – auf dem Sofa verquatscht haben, ist uns aufgefallen, dass aus unserem Plan zu frühstücken nichts mehr wird, so um 14 Uhr.
Haben uns also fürs Mittagessen entschieden und sind los..

Haben gleich mal eine Art Restaurant/Café/Bistro/Kneipe angesteuert. Kein Plan wie man diese Art von Gastronomie nennt, da es für mich alles ein einem war 😀
Ich hab mir Chilli Con Carne gegönnt, Luana hatte Reibekuchen und Anna Spinat-Penne. Alle 3 Sachen haben so lecker geschmeckt. Gut gesättigt sind wir dann durch die Stadt geschlendert, die dieses Wochenende wohl sehr voll gewesen sein muss. Die Menschenmenge bin ich von Köln gewohnt, aber ich hätte mir Göttingen mit Sicherheit noch besser anschauen können, wäre es nicht so voll gewesen.
Zwischendurch haben wir selbstverständlich jede Menge Fotos gemacht. Einfach mal in die Seitenstraße rein und schön drauf los geknipst.

bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-49-56

bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-49-27bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-49-44bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-49-08

Dann sind wir weiter die Einkaufsmeile hoch gegangen und vor der Jacobi Kirche stehen geblieben. Irgendwas hat uns getrieben da mal rein zu gehen und wir haben alle drei gesehen, dass man für 2€ den Kirchturm hochklettern konnte. „Sollen wir?“ – „Ja, warum nicht!“
Der Mann, der die 2€ pro Person einkassiert hat, hat uns noch gesagt, wir sollen nichts lose in der Hand tragen, außerdem könnte es eng werden und wir sollten besser keine Höhenangst haben, da wir enge Leitern hochklettern müssen.
Also nix da Treppensteigen. LEITERN HOCH. Eine Leiter nach der anderen.
OOOK. Haben unsere Kameras weggepackt und sind los gegangen. Zuerst ne enge Wendeltreppe. Dann kam die erste Leiter. Wow da war ja echt klettern angesagt und nichtmal wenig. Anna und ich sind solche Sportmuffel, haben uns gegenseitig gefragt, ob wir noch können, nur um vom anderen zu hören, dass es genauso anstrengend ist wie für einen selbst.

Auf jeder Plattform haben wir angehalten und Fotos gemacht. Fotos von den Kirchturm Glocken, von dem Holzgerüst, von UNS.
Zugegeben haben uns die einzelnen Etagen zum Ausruhen besser gefallen, als der oberste Teil. Als wir angekommen waren, hatten wir mehr erwartet. Aber es war trotzdem sehr schön von oben über Göttingen zu gucken und mir von den Mädels alles erklären zu lassen.
Selbst für die zwei war es mal was anderes, ihre Heimatstadt von oben zu sehen.

bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-51-52 bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-51-34 bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-51-12 bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-51-00 bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-50-48 bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-50-37 bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-50-24 bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-50-09

Der Rückweg war eine Tortur. Rückwärts im Schneckentempo wieder runter und mit deutlich mehr Konzentration, bloß nicht auszurutschen.

Aber es hat SO Spaß gemacht!

Danach sind wir über den Weihnachtsmarkt gehuscht und haben uns einen Glühwein gegönnt. Bzw einen Glühwein, einen heißen Hugo und einen Ehm was war das noch gleich Luana? Kakao mit Baileys? Ich weiß es nicht mehr 🙂

bildschirmfoto-2016-12-22-um-20-43-56

bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-52-41 bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-52-24 bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-52-14 bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-52-04

Dann haben wir uns auf den Weg gemacht ins Amavi. Ein neues Restaurant mit bar-chill-Lounge. Eine Runde Cocktails für die Quasselstrippen die ohne Punkt und Komma reden, es nie langweilig wird und nie die Themen ausgehen.

bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-52-52bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-53-06bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-53-14

Nach dem Cocktail sind wir zurück zur Anna gefahren, haben uns noch leckere Getränke zuhause gezaubert, ins Wohnzimmer gechillt und sooo gelacht. Über alles mögliche. Wir hatten so Spaß. Haben uns alle TV Total – Raab in Gefahr Videos bei YouTube angeguckt, haben  uns Comedians reingezogen und sind dann auf die glorreiche Idee gekommen Tabu zu spielen. Hmmm zu dritt?? Da gibt’s doch diese App von Ellen Degeneres „Heads up“. Der amerikanischen Talkmaster-Queen. Runtergeladen und gespielt.
Die App kann ich echt jedem empfehlen haha.
Man kann verschiedene Kategorien anklicken, wie zB Pantomime, Sänger, Songs, Schauspieler, Filme, etc.
Pantomime und Songs war definitiv das lustigste. Die zwei, die Raten, halten sich das Handy (oder iPad) vor die Stirn und derjenige der etwas vormacht guckt die anderen beiden an und wird während des erklärens, Singens oder vormachens gefilmt. Sich im Anschluss seine eigenen verzweifelten Versuche einen Song rauszupressen, anzugucken, ist das lustigste überhaupt.
Wir haben uns echt gekrümmt vor lachen 😀

Irgendwann um 1 Uhr morgens hat die Liebe Kim natürlich schlapp gemacht. So lange aufbleiben bin ich dann doch nicht mehr gewöhnt, also haben wir uns totmüde Bettfertig gemacht und sind schlafen gegangen.

Am nächsten Morgen haben wir wieder SO viel geredet, dass wir beinahe Frühstück Nummer zwei verpasst hätten. Anna und Luana haben unfassbar tolle Sachen eingekauft. Starbucks Kaffee vom Rewe! Wie lecker! Ich hab mich unglaublich gefreut so verwöhnt zu werden von den beiden!

bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-53-30

Nach dem Frühstück haben wir uns an den Laptop gesetzt und unsere Reise nach London gebucht. Die Flüge stehen fest. Im März geht’s also in die englische Hauptstadt, in die Stadt in der mein Herz zuhause ist und das auch noch mit zwei so wundervollen Menschen!

Und als wenn das alles nicht genug gewesen wäre, haben die zwei mir noch ein Geschenk überreicht

bildschirmfoto-2016-12-22-um-18-53-38

TEE!!! Englischer Tee, mit klassischem englischem Design drauf. (Tower Bridge, Underground, Big Ben, Doppeldecker Bus)
Unfassbar toll! Menschen die mir zuhören, die wissen wie sehr ich Tee liebe und wissen wie sehr ich mich über solche Kleinigkeiten freue!
Nichts ist mehr wert als eine echte Freundschaft und bei den beiden weiß ich, dass das der Fall ist! Ich kann nicht glauben, dass bei uns die Chemie von A bis Z stimmt.

Määdels, DANKE für das tolle Wochenende bei euch in Göttingen! Freue mich auf jedes weitere mit euch und werde jedes einzelne hier festhalten, sodass wir in 10 Jahren unsere ersten Dates hier nachlesen können 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*