Categories Self

Das Wörtchen „Krieg“ – plötzlich so greifbar.

das-woertchen-krieg
Da ich einfach aktuelle Themen und Gedanken hier auf dem Blog schreiben möchte, damit meine Kinder später mal hier alles nachlesen können, was wir erlebt haben, möchte ich hier für mich die momentane Situation beschreiben. Wie ich mich fühle, was ich denke.
Krieg. Terror. Bombendrohung. Attentat. Terroristen. Evakuierung.
Alles Begriffe die wir kennen, die aber einfach weit weg von uns waren. Es ist schlimm, dass in anderen Ländern auf der Welt krieg herrscht. Dort täglich Menschen sterben und wir hier in einer Seifenblase leben. Man hat das Recht auf eine Unterkunft, einen Job und Kleidung.
Wir sind ganz weit weg von diesem Leid und dankbar das nicht miterleben zu müssen.
Wir können nur so viel darüber Bescheid wissen, wie uns die Medien darüber informieren. Klar, man könnte sich selbst erkundigen, aber wozu soll ich mich mit schlechten Nachrichten runterziehen, wenn auch so viel gutes auf der Welt passiert?
Ich, als 24 jährige junge Frau, kann letztendlich sowieso nichts daran ändern, dass sich die Leute im nahen Osten bekriegen.
Es klingt egoistisch und hart, aber es ist die Realität.
Ich habe zwei wundervolle Kinder, die mir jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht zaubern, die mich glücklich machen, die mir zeigen, dass schon wieder shoppen gehen unnötig ist, das ich lieber Geld für meine Kinder ausgebe, mit den beiden raus gehe, mit ihnen spiele, lache, singe, tanze und Ausflüge mache.
Wozu soll ich mich, wenn es uns gut geht, jeden Tag daran erinnern, dass es auf der Welt Kriege gibt?
Wozu? Das hat nichts mit Desinteresse zu tun, aber es kann mir keiner erzählen, dass jemand jeden Tag an diese Leute denkt. Ändern kann man ja doch nichts, auch wenn es ganz ganz schlimm ist.
Angst zu haben, wenn es jetzt vor der eigenen Türe ist, ist doch ganz normal.
Paris ist schon sehr nah dran, aber zu hören, dass es Bombendrohungen in Deutschland gibt, macht einem ein mulmiges Gefühl.
An alle die, die Sätze sagen wie „das ist doch das, was die IS will“ oder „wir müssen ein Zeichen setzen“
Ganz ehrlich? Ja müssen wir, aber ICH zahle dafür nicht mit meinem Leben.
Ich gehe nicht auf den Weihnachtsmarkt, weil ich eben ein ungutes Gefühl habe. Das ist meine Entscheidung.
Ich habe Verantwortung zu tragen, ich kann nicht sagen, „ich geh da jetzt hin, damit die sehen ich hab keine Angst“
Das interessiert die einen Scheiss. Diese „Menschen“ Leben um zu sterben und andere mit in den Tod zu reißen.
Die Sitzen nicht vorm Computer, haben Instagram, Facebook und Co. geöffnet und lachen sich schlapp, dass wir Angst haben.
Die interessiert das nicht. Die Bomben sich hoch, wenn sie es geplant haben. Fertig.
Dann setzt mal Zeichen, dass ihr keine Angst habt und bezahlt mit dem Tod.
ICH mache es nicht.
Ich will nicht „stark“ sein, um Menschen etwas zu beweisen, die sich einen scheiß dafür interessieren. Das sind schwarze Seelen die nicht nachdenken, einfach wie Maschinen das machen was ihnen befohlen wird. Teilweise Teenager. 15 Jahre alt. Die denken doch nicht darüber nach, ob wir denen jetzt zeigen, schaut her wir tummeln uns trotzdem noch auf Großveranstaltungen rum. Letzten Endes gewinnt die Bombe. Oder das Maschinengewehr.
Die, die keine Angst haben, sind einfach die, die dann mit in die Luft fliegen. So makaber es auch klingen mag.
Oder auch einfach die, für die Dinge erst realistisch werden, wenn es dann passiert ist.
Ich habe zum Beispiel keine Angst vor Krebs oder davor, vergewaltigt zu werden. Es sind Dinge die so weit entfernt von mir sind, dass ich mich damit nicht beschäftige. Wenn es mich dann aber treffen würde, ja dann interessiert es mich schon. Logisch, oder?
Ich könnte nicht weiter leben, wenn meine Kinder nicht mehr da wären.
Genauso wenig will ich meine Kinder ohne Mutter aufwachsen lassen, nur weil ich „ein Zeichen setzen wollte“
Die Meinungen sind gespalten und das ist auch völlig in Ordnung. Jeder Mensch ist anders.
Alle die, die sonst NIE etwas unter meine Bilder schreiben, müssen auch jetzt nichts negatives kommentieren.

7 comments

  1. Ich glaube nicht, das hier was negatives kommt…..
    Einer hat mehr Angst, der andere weniger, kein Mensch hat das Recht, irgendwem vorzuschreiben, wie er zu denken und zu fühlen hat!
    Ich bin noch am überlegen und möchte meinen Kindern eigentlich gerne die Weihnachtsmärkte zeigen, was gibt es schöneres zur Adventszeit…..wenn die Angst nicht wäre:(

    Gruß Simone

  2. Hallo Kim. Du hast vollkommen recht. Alls Mutter (Eltern) hat man eine große Verantwortung für seine Kinder .
    Ich zum Beispiel werde zukünftig auch Großveranstaltungen meiden, weil ich viel zu viel Angst habe mein Kind(er ) alleine zu lassen. Bei dem Gedanken könnte ich schon in tränen ausbrechen.

    Deine Texte finde ich übrigens Top und sehr gut zu lesen.
    Bin eher eine stille Leserin hier und auch auf Instagram aber musste das jetzt auch mal loswerden.

    Liebe grüße und gute Nacht ?
    _ANASTASIA_ZIMMER_

  3. Hallo Kim. Du hast vollkommen recht. Alls Mutter (Eltern) hat man eine große Verantwortung für seine Kinder .
    Ich zum Beispiel werde zukünftig auch Großveranstaltungen meiden, weil ich viel zu viel Angst habe mein Kind(er ) alleine zu lassen. Bei dem Gedanken könnte ich schon in tränen ausbrechen.

    Deine Texte finde ich übrigens Top und sehr gut zu lesen.
    Bin eher eine stille Leserin hier und auch auf Instagram aber musste das jetzt auch mal loswerden.

    Liebe grüße und gute Nacht ?
    _ANASTASIA_ZIMMER_

  4. Hallo Kim. Ich finde deine Gedanken gut. Ich persönlich denke aber das es eben Schicksal bzw der Zeitpunkt an dem wir sterben schon vorherbestimmt ist und es eben egal ist wenn man zB wegen Angst zuhause bleibt, selbst da kann was passieren. Ich habe mit meinem Mann diesen Sommer Urlaub in Ägypten gemacht, klar war vorher ein mulmiges Gefühl dabei aber selbst das Flugzeug hätte auch vorher abstürzen können. Ist halt immer so ne Sache mit der Angst aber ich kann dich mit deinen Kindern sehr gut verstehen.

  5. Du hast so recht. Ich kann dieses "Wir müssen ein Zeichen setzen" leider nicht verstehen. Denn das ist diesen Terroristen vollkommen egal. Und ich werde, wie du schon sagst, bestimmt nicht mit meinem Leben bezahlen, nur um ein Zeichen zu setzen.

  6. Boah Kim ich sehe es wirklich gaaaanz genau so!! Dieses: "ich zeige denen, dass ich keine Angst habe bla.bla bla. Als ob es die juckt!!! Man zahlt mit seinem Leben und fertig. Würde deinen Text genau so unterschreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*