Categories Beauty

Meine HelloBody Produkte, Erfahrungen und ehrliche Meinung

Nach monatelanger Zusammenarbeit mit HelloBody, dachte ich mir es wird einfach mal Zeit für einen Blogpost, damit man immer und jederzeit darauf zurück greifen kann und ich auch nicht immer alles doppelt und dreifach wiederholen muss. 🙂

Ich bin super super dankbar, dass ich vor knapp einem Jahr die Produkte testen durfte. Angefangen hat alles mit dem „Kaffee Peeling“. Ab da an hat mich HelloBody komplett gepackt.
Zugegebenermaßen spricht mich die Verpackung gar nicht so sehr an, obwohl ich ein absolutes Verpackungsopfer bin ?
Aaaaber, der Inhalt überzeugt gnadenlos.

Starten wir also direkt mal mit Produkt Nummer 1.
Mein persönlicher und absoluter Favorit:

COCO GLOW #iminlovewiththecoco aka KAFFEE PEELING

bildschirmfoto-2016-12-05-um-11-30-21

 

Das ungelogen beste Peeling, das ich jemals benutzt habe. Die Peeling Körner halten auch endlich mal was sie versprechen, sie PEELEN nämlich und kitzeln nicht nur Alibi mäßig die Haut.
Obwohl ich keinen Kaffee trinke, mag ich den Geruch sehr gerne. Ist aber natürlich Geschmacksache.
Ich feuchte meine Haut vorher an, da das Peeling sehr trocken ist und daher direkt wieder runterbröseln würde. Naja tuts trotzdem, aber nicht so stark.
Man sollte es in der Badewanne im sitzen anwenden und einfach die Reste die runterfallen wieder aufsammeln und weiter verteilen. So mache ich es immer 🙂

Jaa, es ist eine kleine Sauerei, aber JAAA es ist genial. Die Haut ist dank dem enthaltenen Kokosöl und Avocadoöl so reichhaltig gepflegt, dass man sich die Creme danach absolut sparen kann. Das Wasser perlt förmlich ab und trotzdem ist man nicht „schmierig“.
Ich würde es mal als Baby-Popo Haut bezeichnen.

Ich benutze es mittlerweile nur noch 1-2 mal die Woche fürs Gesicht und immer dann, wenn ich meinen Selbstbräuner abmachen will für den ganzen Körper.
Wenn man das dann 1 mal die Woche macht, komme ich insgesamt ca. 4-5 Wochen mit einer Packung aus.

Da dieses Produkt für mich, grade als Selbstbräuner-Junkie, absolut essentiell geworden ist und es gar nicht mehr wegzudenken ist, ist es für mich jeden Cent wert.

Es ist außerdem für unreine Haut und sensible Haut geeignet!

Aaaaalso: COCO GLOW ist ein MUST HAVE 🙂

Ganz aktuell gibt es jetzt auch noch das COCO GLAM Peeling.
Es hat der gleichen Effekt wie das Coco Glow, nur in Pink und mit Kokos Duft.
Genauso tolles Produkt! Dadurch, dass das Peeling „nass“ ist, bröselt es nicht so leicht runter wie das Kaffee Peeling! 🙂
Auch nach dieser Anwendung ist die HAut so unfassbar weich und reichhaltig gepflegt! A draum!
bildschirmfoto-2016-12-05-um-11-30-30
Das zweite Produkt, das ich damals bekommen hab war die 
COCO CREAM aka CREME ?

Die COCO CREAM oder BODY BUTTER riecht super lecker nach Kokos und ist einfach sehr sehr reichhaltig. Wie man sich bei dem Wort Butter wahrscheinlich schon denken kann.
Am Anfang konnte ich nicht so viel damit anfangen, weil ich nicht so der eincreme Typ bin. Deshalb habe ich fast ausschließlich das Peeling verwendet und danach war man ja wie eingecremt. Daher hatte nicht so viel Verwendung dafür.

Mit der Zeit hab ich aber angefangen sparsamer mit dem Peeling umzugehen und hab stattdessen dann meine Beine, Arme und auch das Gesicht eingecremt.
Richtig toll. Die Creme ist super ergiebig, man hat also echt lange was davon und sie riecht super lecker.

Es war nicht liebe auf den ersten Blick, aber dafür auf den zweiten.

Wenn man Selbstbräuner verwendet ist das eincremen das A und O, damit sich die oberste Hautschicht gleichmäßig abpeelt.
Dafür ist die coco cream super geeignet.


Das nächste Produkt ist das COCO SLIM aka Kokos Öl.

Ich habe sonst das Kokosöl aus dem dm genommen. Da muss ich aber sagen, dass es einfach nicht so optimal für die Haut ist. Es steht ja nicht umsonst „zum backen und braten geeignet“ drauf. Außerdem ist das Glas und der Drehdeckel nicht so praktisch. Für unterwegs schon mal gar nicht geeignet und man muss immer mit den Finger rein greifen. Suboptimal.

Da kam dann das Coco Slim Öl raus.

Woooooow! Ein absolut tolles Produkt.
Perfekte Größe, sodass es auch für unterwegs geeignet ist. Dank dem Pumpspender ist es super hygienisch und echt ergiebig.
Das Kokosöl riecht richtig angenehm nach Kokos, zieht sehr schnell ein und ist im Gesicht fast schon wie ein Glow Booster.
Auch für Beine, arme, Dekolleté und auch einfach super.
Ich benutze es sehr gern und einfach im spontanen Wechsel zur Coco Cream.


Die COCO CLEAR DETOX MASKE ist eine Gesichtsmaske, die super lecker nach Schokolade riecht.
Der Name ist Programm. Es „entschlackt“ die Haut komplett, es wird richtig gereinigt.
Ich würde glatt behaupten, dass es für sensible Haut nicht so geeignet ist, da die Maske teilweise auf der Haut ein wenig „brennt“. 
Mir persönlich macht das nichts aus, da ich dann das Gefühl habe meine Haut arbeitet. Dieses Gefühl ist aber nicht jedermanns Sache. Zudem entzieht sie der Haut auch enorm Feuchtigkeit. Ich kann die Maske nur mit Zusatzprodukt verwenden, also mit Kokosöl oder der Coco Cream im Anschluss, damit meine Haut nochmal richtig reichhaltig versorgt wird.
Obwohl die Dose super klein ist, reicht die Maske für ca. 30 Anwendungen. Im Grunde genommen also 1€ pro Anwendung und das ist auch der durchschnittliche Preis für herkömmliche Gesichtsmasken aus der Drogerie.

Alles in allem kann ich die Maske sehr empfehlen, wäre für mich aber dennoch kein Produkt was in meinem Badezimmer Pflicht ist. Aber grundsätzlich benutzt ja auch nicht jeder Gesichtsmasken. Die, die es gern benutzen können sich guten Gewissens eine zulegen.

bildschirmfoto-2016-12-05-um-11-30-10
Die COCO SHINE HAIR MASK ist eine super reichhaltige Haarmaske.
Ich muss zugeben, ich bin kein Mensch der Haarkuren benutzt. Das ist vielleicht das ausschlaggebende Kriterium weshalb ich denke, dass die Haarmaske nicht so essentiell ist.
Zum anderen habe ich schon relativ „kurze“ Haare und trotzdem reicht die Packung nur für 2-3 Anwendungen. Bedeutet also, dass ich die Haarmaske von vorne rein nicht für Mädels mit langen Haaren empfehlen würde. Dafür ist einfach zu wenig drin.
Von der Anwendung her, sollte man die Packung vorher eine viertel Stunde in den Kühlschrank legen, damit die Maske cremig wird. Anschließend wird alles aufs trockene Haar geschmiert und eine halbe Stunde eingewirkt. Danach wird ganz normal mit Shampoo gewaschen.
Das eigentliche Produkt überzeugt aber dennoch, es riecht wieder herrlich nach Kokos und die Haare sind nach der Maske unfassbar weich und fühlen sich toll an.




Ich hoffe ich hab soweit erstmal alle Fragen beantwortet, ansonsten fragt mich gerne, wenn ihr noch etwas wissen möchtet.

Grundsätzlich bin ich einfach nur unendlich froh und glücklich, dass ich die Chance bekommen habe diese Produkte testen zu dürfen. Ich liebe die Sachen und hoffe, dass es noch Shampoo und Duschgel geben wird, denn dann ist mein Badezimmer komplett mit HelloBody ausgestattet. 🙂
Ich habe alles andere aus meinem Badezimmer verbannt und benutze nur noch diese Produkte.

Ich bin zu 100% überzeugt und kann es euch von herzen empfehlen!

Wenn ihr euch dazu entscheidet, etwas bei HelloBody zu bestellen, gibt es so lange ich mit der tollen Firma zusammen arbeite einen Rabattcode von 20% mit dem Code: kim20 🙂

Ich weiß, dass ich schon ganz viele von euch überzeugt habe und ich hoffe, dass es noch viele viele mehr werden!

bildschirmfoto-2016-12-05-um-11-30-39

*in freundlicher Zusammenarbeit mit HelloBody 🙂

Bilder: Emily Miller

3 comments

  1. Ich bin ganz verrückt nach Hellobody und du bist Schuld ?wenn es nur nicht so Teuer wäre…Ich weiß der Preis ist voll und ganz gerechtfertigt ist.Im Moment ist halt knapp ?

  2. Hallo Kim 🖑 ich habe hier öfters gelesen das du Selbstbräuner benutzt und wollte fragen welchen du benutzt. Oder ob du mir einen empfehlen kannst. Ich freue mich auch sehr über Tipps und Tricks wie man diesen streifenfrei aufgetragen bekommt. 😊 LG

  3. Ich hatte nach der Anwendung mit der Maske Mühe die Haare zu föhnen und sehen eher fettig aus. Was habe ich falsch gemacht? 🙁 Ich benutze ein Shampoo ohne Chemie, kann dies der Grund sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*