Categories Highlight, Travel

Mädelsurlaub in Rom

Aahhhh ein ganzes Jahr nachdem Anna, Luana und ich in London waren, war es wieder so weit. Die nächste Reise stand an. Wir 3 sind einfach ein so perfektes Reise Trio. Wir haben komplett die gleichen Interessen und verstehen uns so gut. Mit den beiden wird es nie langweilig, man kann auch mal in einem Café sitzen und diskutieren, anderer Meinung sein, es ist einfach interessant und vielfältig.

Lange haben wir überlegt, wo es hingehen soll. Mailand? Venedig? Prag? Polen?

Letztendlich haben wir uns für Rom entschieden. Gebucht haben wir die Flüge über www.skyscanner.de mit Ryanair für 170€ pro Person hin und zurück. Das Hotel hat Anna dann über www.booking.com gefunden.

Unser Hotel war das ‚Donna Laura Palace‘ zentral in Rom. Ein wunderschönes Hotel, super sauber, tolle Zimmer mit kleinen Balkonen und typisch italienischem Stil.

Das Hotel liegt direkt an der Tiber, dem Fluss durch Rom. Es hat 490€ insgesamt für 4 Tage gekostet. Preislich also super. Auch ca. 170€ pro Person. Am Ende kamen dann nochmal 6€ pro Person, pro Tag Kurtaxe hinzu. Also nochmal 70€ dafür und wir haben einmal Frühstück und einmal Abend gegessen im Hotel. Insgesamt nochmal 70€.

Alles in allem also 630€.

Pro Person also 210€. Finde ich völlig in Ok für 4 Tage Rom.

Am Samstag Abend ist Anna dann zu mir gekommen. Luana musste ihren Flug aus privaten Gründen umbuchen und ist am Sonntag Abend nach gekommen.
Wir haben abends noch meinen Koffer zu Ende gepackt, die erste Folge der 5. Staffel Prison Break geguckt und sind irgendwann um halb 2 mal eingeschlafen!
Der Wecker hat um 4:30 wieder geklingelt 😅
Also der Schlafmangel hat uns die ganzen 4 Tage in Rom etwas zu schaffen gemacht, aber wir haben das ganz stramm durchgezogen.

Wir sind dann los nach Düsseldorf Weeze gefahren. Anna hatte in unsere WhatsApp Gruppe geschrieben und gesagt, dass Flüge von Düsseldorf günstiger seien, als von Köln. Ich meinte dann, dass Düsseldorf auch kein Problem sei, sind nur 35 Minuten mit dem Zug von Köln entfernt.
Der Flug war gebucht, der Screenshot kam an und ich lese nur WEEZE und dachte mir sofort oh Neeeeein 😂 Weeze ist einfach mal 1,5 Stunden von Köln entfernt. Ein kleiner winziger Flughafen, am A** der Welt haha. Egal, dann haben wir uns überlegt mit dem Auto hinzufahren und 4 Tage den Parkplatz zu bezahlen. Hat 36€ gekostet. Im Endeffekt das gleiche wie der Zug nach Düsseldorf.

Als wir am Parkplatz angekommen sind hat uns ein kleiner Shuttle Bus 10 Minuten zum Flughafen gebracht und wir haben ganz entspannt eingecheckt. Es waren gefühlt nur 10 Leute am Flughafen.
Also können Flughäfen weiter weg auch ganz entspannt sein. Keine Wartezeit, kein Stress.

Um 09:35 ging dann unser Flug Richtung Rom los.

Um 12:05 sind wir in Rom gelandet und das tolle Wetter hat uns sofort begrüßt! Anna und ich haben unsere erste dumme Tat vollbracht und wollten uns an der Schlange der Passagiere anstellen, die zum Weiterflug wieder in die Maschine steigen. Haha. Der nette Flughafen Mitarbeiter hat uns dann den Weg gezeigt und muss sich gedacht haben, wie verstrahlt deutsche Mädchen bitte sind 😅

Wir hatten von vorne rein einen Shuttle vom Flughafen zum Hotel gebucht. Die Anfrage kam per Email ein paar Tage vorher vom Hotel aus. 40 Minuten Fahrt für 55€. Da wir nicht wussten wie teuer die normalen Taxen sind, haben wir den Shuttle gebucht und wurden am Flughafen direkt von unserem Fahrer in Empfang genommen. Ab ins Hotel.

Um ca. 13.15 sind wir angekommen. Wir konnten noch nicht Einchecken, daher haben wir unserer Koffer erstmal abgestellt und sind auf Empfehlung der netten Dame in ein Restaurant um die Ecke gegangen. Das Restaurant hat sich als unser Lieblingsrestaurant entpuppt, in dem wir Sage und schreibe 3 mal gegessen haben! Einmal haben wir uns die unfassbar leckere Pizza sogar abends ins Hotelzimmer liefern lassen. Das Restaurant hieß Rosso Pomodoro. Ich meine es wäre eine Kette, aber das Essen war einfach nur ein Traum!!!

Gut gesättigt sind wir dann ins Hotel zurück gegangen, das Restaurant war übrigens nur 2 Minuten entfernt, haben dann eingecheckt und erstmal den Koffer ausgepackt und uns umgezogen.

Übrigens war ca. 5 Minuten von unsrem Hotel auch ein Supermarkt, die Mitten in Rom sehr rar sind. Wir haben uns dort einfach Wasserflaschen, Cola, Wein und Chips gekauft, um nicht die teure Minibar zu sprengen.
Eine gute Stunde später sind wir dann losgezogen. Anna und ich sind hoch motiviert alles zu Fuß abgelaufen. Die Dame an der Rezeption hatte uns den Weg erklärt und das war gar nicht so schwer. Immer grade aus, an der dritten Brücke links und schon waren wir am Piazza del Popolo.
Einer der berühmtesten Plätze in Rom, den wir liebevoll Popo Platz getauft haben.
Von dort aus sind wir eine lange Shopping Straße entlang gegangen, in der es wirklich ALLES gab, was man sich vorstellen konnte. Von Mac und Sephora, über die Klassiker H&M, Mango & Zara bis zu Nike, Adidas oder Puma Stores. Es gab hier einfach alles. Mal ganz abgesehen von Gucci, Prada, Chanel und Co. was ich mir sowieso nicht leisten kann.

Wir waren gar nicht mal sooo weit gegangen, da sahen wir links schon die Spanische Treppe. Da sind wir dann hingegangen und konnten eigentlich keine Treppe erkennen vor lauter Menschen.

Von hier an weiß ich nicht mehr wie wir gegangen sind, aber egal wo man entlang lief, man kam an irgendwas schönem vorbei. Einfach nur toll.

Und schwups standen wir schon vor dem berühmten Trevi Brunnen. Wir waren echt erstaunt wie nah alles beieinander liegt. Man braucht in Rom eigentlich keine öffentlichen Verkehrsmittel. Außer man möchte einmal quer durch die Stadt ans andere Ende. Vom Colosseum zum Vatikan zB. Das ist etwas weit. Aber wenn man einmal mitten im Geschehen ist, kann man alles ganz entspannt zu Fuß ablaufen.

Am Trevi Brunnen mussten wir uns regelrecht einen Platz erkämpfen. Fotos machen war unmöglich. Da war uns dann schon klar, dass wir am nächsten morgen einfach früh hier her müssen, um schöne Fotos hinzubekommen. Ich möchte nicht unbedingt 50 Asiaten mit Selfie Stick auf meinem Bild haben haha.

Wir sind dann weiter marschiert und haben uns am nächsten großen Platz erstmal ein Eis gegönnt und uns hingesetzt. Das Wetter war unglaublich schön, wir konnten das alles irgendwie nicht ganz realisieren. Es war so unwirklich schön. Faszinierend schön. Einfach beeindruckend.
So langsam haben wir uns dann auf den Rückweg gemacht, weil Luana ja auch noch ankommt. Wir sind selbstverständlich alles zu Fuß wieder zurück gelaufen. Der Schrittzähler auf unserem Handy hatte uns am Ende des Tages 10km gut geschrieben. Stramme Leistung, auf Sandalen 😅
Um 22 Uhr kam unsere Luuu dann auch mal an und sie war einfach nur super gut gelaunt und voller Energie. Macht echt einen großen Unterschied, ob man super früh morgens fliegt, oder eben etwas später. Wie gesagt, Anna und mich hat der stetige Schlafmangel echt fertig gemacht. Luana hingegen war echt top fit, war die erste die wach war morgens und hatte einfach Energie.

Wir saßen dann noch im Hotelzimmer bis bestimmt 1 Uhr und sind dann auch mal schlafen gegangen.
Nach 3 Stunden Schlaf und einem 20 Stunden Tag kann man sich vorstellen, dass die Voraussetzungen einfach nicht die besten waren, aber man saugt sich echt Reserve Energie aus seinem Körper für solche Tage. Irgendwie musste es klappen und das hat es auch.

 

Unser Wecker hat dann an Tag 2 um 7 Uhr geklingelt. Wir haben uns fertig gemacht und sind dann um 8.30 unterwegs gewesen. Die erste Anlaufstelle war der Trevi Brunnen, da der uns echt am besten gefallen hatte von dem was wir am ersten Tag gesichtet hatten.

Und tatsächlich, es war wirklich noch leer. Man konnte so früh zwar leider noch nicht unten ans Wasser dran, da der Brunnen noch gereinigt wurde, aber das war kein Problem. Hier sind unsere ersten tollen Bilder entstanden.

Wir sind dann weiter gelaufen, haben immer mal wieder an schönen Plätzen, Treppen, Türen oder Brunnen angehalten um ein paar Bilder zu machen und standen plötzlich schon vor dem Colosseum. Wahnsinn. Wirkliche beeindruckend.

 

 

Die Schlange um sich das ganze von innen anzugucken war kilometerlang. Hilfe. Darauf hatten wir heute keinen Nerv mehr, also haben wir uns ins Royal Art Café direkt am Colosseum gesetzt. Oben im 1. Stock gibt es eine tolle Terrasse mit Blick auf das Amphitheater.
Wir haben uns unseren ersten Aperol Spritz gekauft und auf uns angestoßen. Gequatscht, gelacht und sowohl die Sonne als auch den Ausblick einfach nur genossen. Es war sooo schön und einfach unglaublich gemütlich, dass wir letztendlich ganze 3 Stunden dort verbracht haben. Aber wir hatten ja auch keinen Stress.

Als wir dann bezahlt haben, sind wir einfach nochmal hinter das Colosseum gegangen und wurden prompt angesprochen, ob wir eine Führung mitmachen möchten, wir könnten so direkt an der Schlange vorbei und hätten das Pantheon und das Forum Romanum mit im Preis enthalten. Hörte sich sehr verlockend an, zumal wir dann diese Sehenswürdigkeiten hätten ‚abhaken‘ können.

12€ der ganz normale Eintritt, wenn man sich anstellt.
25€ die englische Führung.
40€ die deutsche Führung.

Wir haben uns für die englische entschieden und das war ein großer Fehler. Ich spreche wirklich gut englisch, aber habe es partout nicht verstanden. Englisch mit italienischem Akzent, hört sich an wie eine eigene Sprache. Es hat wirklich keinen Spaß gemacht.
Die erste Stunde hat er uns VOR dem Colosseum ein KINDERBUCH gezeigt, wie es hier früher mal aussah. Ein Kinderbuch!
In dieser Stunde hätten wir uns auch in der Schlange anstellen können.

Dann kamen wir durch einen Hintereingang rein, wurden auf die Platform gestellt, haben uns einfach alles angeguckt und anschließend hatte der Tourguide wieder irgendwas erzählt. Fragt mich nicht was, ich habe einfach Zero verstanden.

Achja, zu Beginn hatten wir kleine Runde ‚FUN TOURS‘ STICKER bekommen, die wir uns anheften sollten. Zwei von uns hatten die Sticker schon verloren, die kleben ja nicht vernünftig.
Als wir den Tourguide dann fragten, ob wir irgendwas bekommen, damit wir morgen die anderen beiden Sachen angucken können und man weiß, dass wir bezahlt haben, sagt er nur „der Sticker ist euer Beweis“. Daraufhin haben wir uns sehr verwirrt angeschaut und ihm gesagt, dass 2 von 3 Stickern schon weg seien. Das war ihm herzlich egal. Er hätte ja vorher mal sagen können, dass der blöde Sticker unsere Eintrittskarte ist.

Zum Glück war eine sehr nette amerikanische Reisegruppe mit dabei, die uns ihre Sticker dann gegeben haben.

Wie sich dann aber herausstellte waren die anderen Sachen sowieso kostenlos, also völlig fail. Hört sich ja schließlich verlockender an zu sagen, dass für den Preis von 25€ gleich 3 Sehenswürdigkeiten mit drin sind.

Oh maaaan. Das war wohl nichts. Egal, wir haben uns nichts versauen lassen, denn jetzt hatten wir immerhin den schönsten Sonnenuntergang mitten im Colosseum. Das sah einfach traumhaft schön aus!

Also unser Tipp: früh morgens oder am Abend hingehen und eine Stunde Wartezeit in Kauf nehmen. Eine Stunde geht im Grunde sehr schnell um.

Touren dort kann man sich wirklich sparen, dann lieber in der Schlange draußen ein bisschen was darüber googeln.

Danach sind wir dann zurück ins Hotelzimmer, haben uns frisch gemacht und sind schlafen gegangen.

Tag 3 hatten wir für den Vatikan eingeplant.

Unser Hotel liegt ganz in der Nähe des Vatikans, also sind wir auch hier wieder morgens hingelaufen. Auf dem Weg dorthin standen wir erstmal wieder vor einem unfassbar schönen Gebäude. Ein Hoch auf google. Es war der höchste Gerichtshof Italiens. Wow! Aber was für ein schönes Gericht!
Angehalten – Fotos gemacht – weiter gegangen.
Unser Hotel war ja direkt direkt am Fluss. Wir sind also zum Vatikan den ganzen Fluss entlang gegangen. Nach dem schönen Gerichtshof kamen wir dann an der Engelsbrücke an. Von hier aus konnten wir auch schon den Petersdom sehen.

 

Wow, einfach nur wunderschön! Ich kann es echt kaum beschreiben, wie sehr mir diese Stadt und all die Gebäude, Brücken, Brunnen und Skulpturen gefallen.

Weiter zum Vatikan kommen einem schon so viele Ticket Verkäufer entgegen.

Der eine sagte dann „50€ für den Eintritt in den Vatikan und den Petersdom“.
Paaah – der wollte uns gut über den Tisch ziehen. Der Petersdom ist nämlich kostenlos ☝🏼

Wir sind dann erstmal weiter gegangen und wurden dann nochmal angesprochen. Ein Ticket für das Museum, die Sixtinische Kapelle und den Petersdom mit Eintritt hintenrum für 51€.
Da wir jetzt schonmal da waren, haben wir gesagt, dass wir das machen.

Erstmal hatten wir noch eine Stunde Zeit, da die Tour erst um 13:30 los ging. Haben uns ins Restaurant unmittelbar gegenüber des Tourguide Büros gesetzt und was gegessen. Hier in Rom ist es übrigens völlig egal wo man essen geht, es schmeckt einfach immer.

Satt und gestärkt haben wir dann um 13.30 mit der Tour begonnen. Wir wurden zunächst in ein weiteres Büro gebracht, da sind wir gute 10 Minuten hingelaufen. Dort gabs erstmal einen Vortrag von 30-40 Minuten ca. Wenigstens konnte man den Guide 3000 mal besser verstehen, als den vom Vortag im Colosseum. Er hat allerdings so unfassbar schnell gesprochen, dass es schwer war am Ball zu bleiben. Der arme muss seinen 3 stündigen Vortrag wahrscheinlich mehrmals am Tag aufsagen und rasselt alles sehr gefühllos runter.

Danach sind wir losgegangen und gefühlt eine Stunde lang gelaufen, bis wir zum Eingang des Museums kamen. Dort gabs erstmal einen Sicherheitscheck à La Flughafenkontrolle und anschließend wurden uns Kopfhörer verteilt. Mittlerweile hatten wir auch schon 15:30 Uhr. 2 Stunden waren vergangen und wir waren gerade erst im Vatikan. Hatten aber noch nichts gesehen.

Dann sind wir los ins Museum. Es war eine absolute Qual. Wir haben uns gefühlt wie eine Schaafsherde, die einmal durch die Gänge gedrückt wird. Stehen bleiben, um sich die tollen verschnörkelten Kunstwerke an Wand und Decke anzugucken? Pustekuchen.
Das ganze auf sich wirken lassen war auch nicht drin und um Himmels Willen rückwärts gehen schonmal gar nicht.

Irgendwann mal war ein Ende in Sicht, wir haben uns schon gefreut, da standen wir dann aber vor der Sixtinische Kappelle. Fotografieren verboten. Caps verboten. Schultern bedecken.
Alles kein Problem. Aber liebe Security Leute. Uns einfach mit einem unfreundlichen und hektischen „Avanti, Avanti, Avanti“ durch zu scheuchen war echt uncool. Ich weiß gar nicht mehr wie die Sixtinische Kapelle aussah, so schnell wie wir da durch mussten.

Dann kamen wir wieder im Innenhof an und mussten uns erstmal setzen und durchatmen.

Danach wollten wir dann wenigstens noch zum Petersom, da hatte uns natürlich keiner erzählt, dass der Zugang von hinten zum Dom um 17 Uhr schließt. Haha danke auch 😅 wie man merkt: auch diese 51€ waren für’n arsch. Ich will nicht sagen, dass es sich niemals lohnt, aber kurz vor Ostern war das einfach keine gute Idee.

Für den nächsten Urlaub sind wir echt schlauer und buchen nicht mehr einfach so vor Ort eine Tour. Das nächste mal würde ich sowas im Internet vorher buchen, ist auch definitiv günstiger als das was wir da zum Fenster rausgeschmissen haben.

Als wir dann von vorne vor dem Petersdom standen waren wir eigentlich so fix und fertig von der Museumstour, dass wir es gar nicht genießen konnten und NOCHMAL so lange anstellen, um rein zu kommen, ne. Das war echt nicht mehr machbar.

Wir haben uns dann überlegt eine Rooftop Bar rauszusuchen und den Abend wenigstens gemütlich mit einem schönen Ausblick ausklingen zu lassen. Gesagt, getan.

Kurz nochmal zum Vatikan: der Petersdom soll wohl von innen wunderschön aussehen und hochzugehen in die Kuppel war von vielen die mir geschrieben haben das Highlight in Rom. Also verzichtet lieber auf das Museum und stellt euch 2 Stunden für den Petersdom an. Durch die vermeintlich tolle Führung sind uns 4 Stunden verloren gegangen, das ist so schade.

Wir sind dann zum Atlante Star Hotel gelaufen und sind ganz nach oben aufs Dach gegangen. Traumhaft schön!
Mit Blick über Rom und dem schönen Petersdom.

 

Wir hatten einen traumhaften zweiten Sonnenuntergang hier und konnte man beobachten wie der Himmel von Minute zu Minuten schöner wurde.
Da es etwas frischer wurde bekamen wir noch Decken und haben eingemummelt unseren Hugo getrunken und uns einfach nur unterhalten. Wir 3 zusammen, da gibts immer was zu lachen, teilweise krümmen wir uns vor lachen, weil es so lustig ist haha.

 

Irgendwann wurden wir richtig müde und sind zurück ins Hotel gefahren. Mit UBER. Das haben wir auch in London immer benutzt, das ist einfach das beste.
Dafür benötigt man nur die App, man sieht immer wo die Autos gerade sind, man wartet höchstens 5 Minuten und bezahlt mit Paypal.
Da wir noch Hunger hatten haben wir uns bei Rosso Pomodoro noch 2 Pizzen bestellt und geteilt. Wir hätten mal lieber 3 genommen, die schmeckt einfach so so gut, nicht mehr normal 😭

Dann haben wir uns geduscht, bettfertig gemacht und unseren letzten ganzen Tag in Rom geplant.

Wir haben so viele tolle Tipps über Instagram und Snapchat bekommen, dass wir uns entschieden haben so richtig gesund und ausgiebig zu frühstücken.

Wir sind dann morgens zur spanischen Treppe gefahren, unsere Füße bluteten mittlerweile und ich hab mir für den letzten Tag dann auch Sneaker angezogen, da ich in den Sandalen keine 10 Meter mehr hätte gehen können.

Auch hier war es perfekt morgens da zu sein, da wir tatsächlich eine Treppe erkennen konnten haha. Es waren noch nicht sooo viele Menschen da.

 

 

Wir haben ein paar schöne Fotos gemacht, uns über Google aufgeklärt warum eine Treppe denn eine Sehenswürdigkeit ist und haben dann Google Maps angeschmissen, um den Geheimtipp zum frühstücken zu suchen.

In der Nähe der spanischen Treppe gab es also ein sehr empfehlenswertes Restaurant. Es heißt  ‚Ginger Sapori e salute‘ und ist absolut toll. Wir haben Pancakes, Omelette mit Käse und Bacon, eine Acai Bowl mit Granola und Früchten UND eine riesige Früchte Platte, serviert in Eis, damit alles schön frisch bleibt, bestellt. Das hat richtig gut getan und nach 4 Pizzen auch mal wieder schön was gesundes zu essen.

Auch hier nochmal vielen lieben Dank an die Liebe Vanessa, die uns den tollen Tipp gegeben hat!

 

Gut gestärkt sind wir dann nochmal zum Trevi Brunnen gelaufen, da wir am 2. Tag ja ‚zu früh‘ da waren, also nicht ans Wasser dran konnten, wir aber selbstverständlich noch Geld rein schmeißen wollten.

Man soll also mit der rechten Hand über die linke Schulter eine Münze werfen. 1 Münze bedeutet, dass man wieder nach Rom kommen wird. 2 Münzen bedeutet das ewige Glück und 3 Münzen bedeutet, man heiratet einen Römer. Wir haben uns für 2 Münzen entschieden haha.

Nachdem wir das dann gemacht haben sind wir noch ein bisschen weiter gelaufen und haben einen schönen Park entdeckt. Fragt mich nicht wo, aber er war sehr schön. Ein kleiner Spielplatz für Kinder und einfach Wiese und Palmen, inmitten von Rom. Kurz davor hatten wir uns Postkarten gekauft und haben dann im Park unsere Karten an die Familien geschrieben.

Irgendwann sind allerdings meine Augen so dermaßen angeschwollen, scheinbar hatte ich eine Allergie gegen irgendwas im Park. Meine Augen haben getränt und gejuckt bis zum abwinken und ich konnte kaum gucken. Ich sah regelrecht bekifft aus.

Wir sind dann in eine Apotheke rein, haben Augentropfen geholt, haben nochmal was gegessen und sind dann langsam zurück ins Hotel.

Da wir noch packen und sehr früh aufstehen mussten, weil unser Flug morgens war, wollten wir einen sehr entspannten letzten Abend haben und sind dann im Hotel noch Abendessen gewesen.

Eine Flasche Wein wurde auch noch gekillt und dann haben wir alles in die Koffer geschmissen, uns Bettfertig gemacht und uns den Wecker für 6 Uhr gestellt.

So schnell waren also 4 Tage Rom Zuende. Aber es war absolut traumhaft schön! Reisen ist einfach das tollste und wertvollste auf der Welt und wenn man dann noch mit so 2 wundervollen Freunden verreist, kann es perfekter nicht sein.
Wir drei haben noch so so viele Reisen vor und ich freue mich auf jede einzelne.

Danke an Anna und Luana, dass ihr einfach so wundervolle Menschen seid, dass wir über alles reden können, das wir den Spaß unseres Lebens zusammen haben und das dieser Urlaub einfach unvergesslich bleibt.

 

 

6 comments

  1. Hallo Kim,
    Super toll geschrieben und macht aufjedenfall Lust auf ein Städtetripp nach Rom!!! Finde dich richtig klasse 😘! Mach weiter so und bis bald. Liebe Grüße Janine aus Sinzig 😉

  2. Toller Blogeintrag.. 😍😍und die Fotos erst 🤗🤗🤗

    Ich hoffe ich komme auch mal nach Rom..

    Aber hab jetzt paar Probleme zu verstehen wie du auf ca. 210,- pro Person kommst?

    Flug: 170,-€
    Hotel: insg. 490,-€ also p.P. : 163,-€
    Taxen: 24,-€ p.P. für die 4 Tage.

    Gesamtsumme: 357,-€

    Also ohne den Frühstück und Abendessen gerechnet nur Flug, Hotel und Taxen. Also auch den Shuttelservice hab ich nicht berechnet..

    Ich will nicht besserwisserisch da stehen aber hast dich vertan odee hab ich was falsch aufgefasst 🙈😂???

    Weil für den Preis mitten in den Osterferien ist es ein Traum..

    Liebe grüße

    K. Katarina

  3. So toll geschrieben! Und zu lesen!:) ich beneide euch. Rom ist sooo sooo toll! Ich war auch schon 2 mal da. Eure Bilder sind der Hammer, die haben mich gleich wieder an meine Trips nach Rom erinnert 😍

  4. Hallo liebe Kim =)

    In zwei Wochen geht es auch für mich nach Rom, ich habe sehr gehofft dass du noch einen Blogpost schreibst. Ich hätte bei deinem ganzen Lernstress jetzt garnicht damit gerechnet deswegen freue ich mich umso mehr :)) Sehr toll geschrieben und auch wirklich hilfreich!!! Gerade die Tipps wegen den Touren und den tollen Restaurants und der Rooftop Bar. Die werden wir sicherlich auch besuchen 🙂
    Wenn ich deine ganzen tollen Bilder sehe freue ich mich noch mehr!

    Ganz liebste Grüße
    Lini

  5. Hallo liebe Kim,

    deine Rom Reise mit den Mädels habe ich bereits bei Insta verfolgt. All die Bilder sehen TOP aus und ich habe mich gefragt, welche Kamera ihr bzw. du für die Fotos benutz habt/hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*