Categories Travel

Kurztripp nach Barcelona

4 Tage Barcelona – Meine Empfehlungen und Tippsbildschirmfoto-2016-12-22-um-21-16-32
HOTEL:

Unser Hotel war das San Agustin, in einer Seitenstraße von der La Rambla.
Die Lage war absolut top. Wir waren in 1 Minute auf der berühmten La Rambla, die Pflicht für jeden Touristen ist, dementsprechend aber auch überlaufen und voll ist. Das Essen dort war eine Katastrophe, also nicht auf der La Rambla essen, sondern in Seitenstraßen oder woanders.
Vom Hotel aus waren es nur ca. 700 Meter bis zum Placa Catalunya. DER Zentrale Mittelpunkt von Barcelona.

Das Hotelzimmer war leider nicht sehr schön. Man kann es nicht anders sagen. Als die Putzfrauen die Zimmer sauber gemacht haben, konnte ich einen Blick auf das Zimmer direkt gegenüber von uns erhaschen. Das war so schön. In grau/weiß mit Blick auf die La Rambla.
Das ist natürlich super ärgerlich, aber letztendlich haben wir nur dort geschlafen und uns geduscht / umgezogen.
Es sollte ja keine Wohlfühl Oase sein..
Es war ja lediglich nicht hübsch, sauber war es selbstverständlich.
(Dunkelbraune Holzmöbel, rot-weiß gestreifte Bettwäsche, ein Fenster mit Ausblick auf nichts. Es war nichtmal ein Hinterhof, es war einfach ein Blick die restliche Fassade des Hotels)

Die tolle Lage hat alles wieder gut gemacht, wobei es glaube ich nicht schwer ist ein Hotel in der Nähe der La Rambla zu finden. Die haben sich dort quasi aneinander gereiht.
Im Internet waren natürlich andere Zimmer angepriesen, als das was wir letztendlich bekommen haben. Wir hatten schlicht und ergreifend Pech.. Das kann einem wahrscheinlich in jedem Hotel passieren.

PLACA CATALUNYA:

Wie schon erwähnt, ist das der zentrale Mittelpunkt. Quasi ein riesengroßer Platz, in der Mitte ein großer Brunnen und von dort führen die Straßen in alle Richtungen.

Von dort fahren die Busse zum Flughafen (Bus A2 / A1 – 5,90€ pro Person)

Außerdem starten hier die ganzen Touri Busse und die Anbindung zu allen anderen Verkehrsmitteln.

Von dort aus sind es auch nur 5 Minuten Fußweg bis zur Casa Battló, das wunderschöne Haus des Architekten Gaudí, dessen Kunstwerke in Barcelona definitiv sehr berühmt sind.

(Parque Güell, Casa Battló, Casa Mila, La Sagrada familia)

Auch Taxen findet man hier an jeder Ecke. Ich muss sagen, sind schon sehr günstig. Natürlich ist Bus fahren nochmal günstiger, aber bei der Hitze und der kurzen Zeit die wir nur hatten, wollten wir unsere Zeit nicht damit verschwenden ständig zu gucken wo welche Bahn fährt, wie wir dahin kommen, wo wir aussteigen müssen, wie lange wir warten müssen oder wo man umsteigen muss. Ab ins Taxi und fertig.
Zum Strand zB haben wir 10€ mit dem Taxi bezahlt und 5€ mit dem Bus. Hier gibt sich das nicht viel, weil das Taxi den gleichen Weg fährt wie der Bus.
Zu bestimmten Restaurants war es für uns aber einfacher ins Taxi zu steigen.
Wir haben immer zwischen 5 und 10€ bezahlt.
bildschirmfoto-2016-12-22-um-21-16-43

Placa Catalunya bei Nacht 🙂


PLAYA DE LA BARCELONETA:

Der Strand von Barcelona. Echt super schön. Mir persönlich gefällt die Ecke besser, wo das große „W“ Hotel ist. Fällt sofort ins Auge wenn man am Strand ist, egal wo man steht. Wenn ihr einen Abstecher an den Strand macht, lasst euch lieber dorthin fahren und nicht da wo das Opium und das Pacha sind.
Ist einfach die schönere Ecke zum liegen.

Dort gibt es Strandliegen mit Sonnenschirmen. (10€ pro Person) da kommen die Geier in uns raus haha, dann lieber klassisch auf dem Handtuch im Sand !

Nervig am Strand sind die Verkäufer. Alle 5 Minuten kommt einer vorbei der laut ruft „FRESH SANGRIA oder FRESH MOJITO oder COLD BEER oder COLD AQUA oder MASSSAAAAGIIII oder COCONUT oder oder oder ???
Wenn man schlafen möchte, nervt es abnormal. Ansonsten gewöhnt man sich glaube ich dran haha.

Das Wasser ist zumindest jetzt im August echt angenehm warm und einfach schön. Es macht Spaß ins Wasser zu gehen.

bildschirmfoto-2016-12-22-um-21-16-52

 

Das „W“ Hotel

 

bildschirmfoto-2016-12-22-um-21-17-00

ESSEN AM STRAND:

Das Surfhouse Barcelona

Ist in der Strand Ecke, in der auch das W Hotel ist.  Wenn man über die Promenade Richtung Opium schlendert kommt es auf der linken Seite. Erkennt man aber anhand der Surfboards. Ansonsten durchfragen, weil es wirklich wirklich lecker dort ist. Die Schlange spricht meistens für sich, da muss man sich einfach anstellen 🙂
Wir haben mittags den Classic Burger gegessen und der war echt hervorragend. Der Mojito im übrigen auch.

Morgens gibt es da noch Avocado Brot. Mega! Also wenn man einen kompletten Strandtag einplant, kann man wirklich morgens und nachmittags dort essen gehen. Sehr empfehlenswert.

Da gibt es noch eine weitere Strandbar, dessen Namen ich mir nicht aufgeschrieben habe. Schande über mein Haupt. Man erkennt diese aber ebenfalls an den Surfbrettern.
Da hatten wir auch sehr leckere Mojitos getrunken und Nachos mit Käse und Guacamole gegessen.

bildschirmfoto-2016-12-22-um-21-17-11
DER TOURI BUS:

Wir sind mit dem klassischen Touri Bus gefahren. Kostet 28€ pro Person für einen Tag und ich meine 36€ für 2 Tage. Wir wollten es aber alles an einem Tag machen, da mein Mann nicht der Touri-Typ ist ?. Ich glaube sonst hätte ich es für 2 Tage bezahlt, einfach um nochmal entspannter zu den Sehenswürdigkeiten zu kommen, die ich mir genauer ansehen möchte.

Es gibt eine rote Route, eine blaue Route und eine grüne Route.
Die rote Route haben wir zuerst gemacht. Hat 2 Stunden gedauert und ist durch zentral Barcelona gefahren. Ich finde es einfach super schön, historische Dinge zu erfahren und nicht einfach nur vor einem Gebäude zu stehen und es mir anzugucken.

Die blaue Rute führt zB an der bekannten La familia Sagrada vorbei. Die römisch katholische Basilika, entworfen von Gaudi. Eine sehr beeindruckende „Kirche“. So ganz anders als die, die ich bisher gesehen habe. Ich mag eigentlich total gerne diesen Gotik Stil bei Kathedralen. Diese hier ist ganz anders.

Bei meinem nächsten Barcelona Besuch steht der Besuch von innen auf der Liste. Ich habe mir sagen lassen, dass vor allem das Licht dort super schön sein soll, durch die Sonne die durch die schönen Fenster scheint.

Die Casa Battló ist auch ein wunderschönes Gebäude, welches ich mir gern von innen ansehen möchte beim nächstes mal.

Die Casa Mila hat mich persönlich jetzt nicht so umgehauen. Das ist ein Gebäude mit wellenförmigen Balkonen. Kann man sich angucken, muss man aber nicht.

Man fährt außerdem am Hafen, sowie der Christopher Columbus Statue vorbei.

Das Camp Nou war für meinen Mann das Highlight. Das Fussballstadion des Fc Barcelona. Das soll wohl auch für nicht-Fußballfans sehr beeindruckend sein und ein Besuch dorthin lohnt sich.
Wir haben es nur zeitlich nicht geschafft.

Die grüne Route haben wir nicht mehr gemacht, weil wir bei einigen Stationen ausgestiegen sind und einfach zu kaputt waren.

Auf meiner Liste für den nächsten Barcelona Tripp steht definitiv:
Parque güell angucken, Casa Battló besichtigen, La Sagrada familia besichtigen und ins Camp Nou rein.bildschirmfoto-2016-12-22-um-21-17-21

Die Sagrada Familia

ESSEN:

Da steht bei mir echt nicht viel, da wir uns an Tag 1 und 2 gleich 3 mal vergriffen haben und bestimmt 120€ verschenkt haben für ekelhaftes essen.
Also auf der La Rambla nichts essen. Schmeckt einfach scheiße für viel Geld.

FRÜHSTÜCK/BRUNCH

Zum frühstücken kann ich das BRUNCH AND CAKE empfehlen.
Gehört zu der Kette CUP & CAKE. Da gibt es aber nur Kuchen und Cupcakes.
Hatte die Adresse nämlich gegoogelt und dem Taxi Fahrer vor die Nase gehalten und prompt sind wir bei Cup & Cake gelandet. Wir mussten aber nur 5 Minuten weiter laufen, um brunchen zu können.
Da gibt es soooo leckere Sachen.
Bananenbrot, Avocadobrot, schmusis aus Fancy gläsern etc.
Absolutes Instagram essen haha. Aber wenn es dazu noch schmeckt, warum nicht?
bildschirmfoto-2016-12-22-um-21-17-30
MITTAG:

Im PLACA REIAL ist das Restaurant Les quinze Nitz sehr sehr lecker.
Wenn man auf den Platz kommt ist es das Restaurant in der linken Ecke.
Sehr lecker und super Preise.
Außerdem kommen auf den Platz immer irgendwelche Leute die eine Show machen. Sänger, Tänzer oder Akrobaten. Echt toll zuzuschauen.
Wir hatten Tikka Masala. Ist zwar indisch, war aber a draum.
Gibt aber auch diverse andere Sachen, die sehr lecker aussehen, von dem was ich auf den Nachbar Tischen entdecken konnte.

Außerdem das SURFHOUSE in Playa de La Barceloneta. Wie oben schon beschrieben. Perfekt wenn ein Strandtag eingelegt wird.
bildschirmfoto-2016-12-22-um-21-17-39bildschirmfoto-2016-12-22-um-21-17-49 bildschirmfoto-2016-12-22-um-21-17-57

CHURROS:

Das erste mal in Barcelona gegessen und absolut begeistert. Das MUSS man probieren. Ich hab die auf der La Rambla probiert. Ein Stand in schwarz weiß. Den erkennt man.
Mein Mann hatte dort einen Crêpes der auch echt lecker war und das Eis ist ebenfalls toll.

bildschirmfoto-2016-12-22-um-21-18-09bildschirmfoto-2016-12-22-um-21-18-16
bildschirmfoto-2016-12-22-um-21-18-25

LA BOUQUERIA:

Ein riiiiießiger Markt, auf der rechten Seite von der La Rambla, wenn man Richtung Hafen geht.
Der Wahnsinn was da abgeht. Da steppt der Bär. Unbedingt auf seine Wertsachen aufpassen! (Generell dort!)
Meiner Freundin Emily wurde tatsächlich die Handtasche von unten aufgeschlitzt und alles geklaut. Ich hab meine Handtasche immer festgehalten.
Da gibt es sooo leckere Säfte. Frisch gepresst in allen möglichen Geschmacksrichtungen. Hammer! Der erste stand auf den man zuläuft ist der teuerste. Da kosten die Säfte 2€. Wenn man ein bisschen weiter reingeht oder gleich nach rechts oder links weg geht kosten die Säfte nur noch 1,50€.
Auch das Obst ist dort super lecker.
Da muss man mal drüber gegangen sein. Sehr beeindruckend 🙂

bildschirmfoto-2016-12-22-um-21-18-34

Sooo das waren schon meine Eindrücke und Tipps.
Es hat mir echt wahnsinnig gut gefallen. Um wirklich alles zu sehen, also auch von innen, braucht man wahrscheinlich länger als 4 Tage.
Eher 6 Tage. Aber die Mischung ist einfach so toll.
Eine so hübsche altmodische Stadt, mit lauter Palmen UND einem Strand. Es ist so ein perfekter Mix.
Für meinen Mann und mich war es toll! Er der Strand Mensch, ich der Stadt Mensch.
An 2 Tagen waren wir am Strand, haben uns gesonnt, sind schwimmen gegangen und haben einfach entspannt und an den anderen beiden Tagen haben wir Sightseeing gemacht.

Das nächste mal möchte ich unbedingt länger nach Barcelona. Eine Traum Stadt!! ❤️

bildschirmfoto-2016-12-22-um-21-18-45

3 comments

  1. Liebe Kim,
    einen sehr schönen Eintrag hast du hier über Barcelona verfasst 🙂 Ich kann dich verstehen, dass du so begeistert bist! Ich habe 2014 meine Abi Abschlussfahrt mit der Schule nach Spanien gemacht und wir hattena auch einen Tag in Barcelona. Was eine wunderschöne Stadt! Alles was du noch vor hast, falls du nochmal nach Barcelona reist kann ich dir nur wärmstens empfehlen!
    Als erstes waren wir im Camp Nou. Ich selbst bin auch ein echter Fußball Fan und war sooooo beeindruckt! Es war einfach traumhaft schön! Selbst die, die nichts mit Fußball am Hut haben und keine Lust auf diesen Ausflug hatten waren einfach nur begeister! Dieses Stadion ist einfach nur der Wahnsinn! Man fühlt sich so winzig wenn man da unten steht und sich die Tribühen betrachtet.

    Im Park Güell gibt es einfach so viel zu sehen! Einfach beeinduckend, was Gaudi alles geschaffen hat! Man bleibt an allen Ecken stehen und betrachtet alles total fasziniert. Ich hätte am liebsten an jeder Ecke ein Foto gemacht, meine Klassemkameraden hatten da leider nicht so viel Lust drauf. Kann ich bei fast 36 Grad die wir hatten gar nicht verstehen. 😀
    Von der La Placa aus hat man einfach eine unglaublich tollle Aussicht! Wow! Einfach beeindruckend. Wenn ich nochmal nach Barcelona reise, steht der Park auf jeden Fall noch einmal auf der Liste der Orte, die ich auf jeden Fall besichtigen möchte.

    Als letztes die Sagrada Familia… Auch wenn sie bis heute noch nicht fertiggestellt ist, ist die Sagrada Familia die tollste Kirche, die ich je in meinem Leben gesehen habe.
    Wir haben uns eine Führung durch die Kirche gebucht und es ist einfach toll gewesen, alles Mögliche über dieses sagenhafte Gebäude zu erfahren. Und ich kann Dir nur eins sagen, alle Leute die meinen, das Licht in der Sagrada Familia ist außergewöhnlich…. Sie haben Recht! So unglaublich schön gestaltete Fenster, die das Licht brechen und in außergewöhnlichen Farben in die Kirche fallen lassen. Das kann man auf keinen Foto so toll festhalten, wie es einem in Wirklichkeit erscheint.
    Aber ich kann dir nur einen Tip geben. Bucht euch eure Tickets vorher online! Wir hatten Tickets und waren froh, als wir die langen Schlangen gesehen haben. Doch obwohl wir unsere Tickets schon hatte, hat es bei uns 1 1/2 Stundn gedauert, bis wir es in die Sagrada Familia geschafft haben. 1 1/2 Stunden bei 36 Grad in der prallen Sonne, da es absolut eine schattigen Plätze gab, an denen wir hätten warten können.

    Falls du nochmal nach Barcelona kommst, wünsche ich Dir ganz, ganz viel Spaß, dies alles auch selbst einmal zu besichtigen!

    Liebe Grüße,
    Cathi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*