Unser erster Urlaub zu fünft – auf Fuerteventura

Posted on 7 min read 2252 views

Wir sind Ende April ins Reisebüro gegangen, um uns über einen Urlaub im August in den Sommerferien zu informieren. Wir wussten zwar, dass es mit 3 Kindern etwas mehr kostet, aber mit sooo viel haben wir dann doch nicht gerechnet. Griechenland zum Beispiel gibt es nur ab 5000€ für uns 5. Das war uns echt zu viel. Da sagte der Mann im Reisebüro, dass er alternativ mal auf den Kanaren schauen kann.

Dann zeigt er uns das Angebot für 3100€ für uns alle 5, All Inclusive über Pfingsten. 

Da wir das erste Mal Pfingstferien in NRW haben, dachten wir uns einfach nur JACKPOT. Wir haben einfach direkt gebucht. 

4 Wochen später ging es schon los. 

Das war dann das erste Mal ne echte Challenge zu packen, wenn man für so viele kleine Wesen mitdenken muss. 

Da wir wussten, dass es auf Fuerteventura sehr windig ist und im Mai auch noch schnell frisch wird (morgens und abends) musste ich den klassischen Zwiebellook einpacken. Für alle Kinder genügend Sommersachen, aber auch lange Sachen, für kühlere Temperaturen. Zudem lieber zu viel, als zu wenig, falls gekleckert und beschmutzt wird.

Windeln, Sonnencreme, Badesachen & Kopfbedeckungen..

Meine Packliste war soo lang.

Am Ende hatten wir 4 Koffer. Zwei große 20 kg Koffer, ein mittlerer 15 kg Koffer und ein Handgepäckskoffer 8 kg + Kinderwagen. 

 

Unser Flug

Unser Flug ging morgens um 4 Uhr los. 

Super aufregend! Markus und ich dachten halt echt wir würden uns um 18 Uhr nochmal hinlegen. Haha 😅

Erstens ist da die Aufregung und zweitens bin ich einfach gefühlt 20 mal die Packliste im Kopf durchgegangen, um ja nichts zu vergessen! 

Um 23:30 hab ich mich dann doch nochmal für 2 Stunden schlafen gelegt, da wir bereits um 2:10 Uhr am Flughafen sein musten. Müde, aber aufgeregt.

Emilia und Gabriel haben das so so toll gemacht. Wirklich unglaublich lieb. 

Bin ganz ganz stolz auf meine beiden großen wie entspannt man mit ihnen reisen kann. 

Valentin hat sich auch für gar nichts interessiert und einfach ganz entspannt geschlafen, obwohl er bei der Sicherheitskontrolle aus dem Kinderwagen gehoben werde musste.

Apropos Kinderwagen: wir hatten unseren Kinderwagen mit der Autoschale dabei, die einfach super praktisch ist, da man die Autoschale in Liegeposition stellen kann. Wir haben den Cybex Priam und ich bin wirklich begeistert. Somit hatten wir einfach einen echt handlichen Kinderwagen und Valentin konnte trotzdem immer liegen. 

Wir sind dann pünktlich losgeflogen – 4 Stunden Flug lagen vor uns. Alle Kinder haben einfach durchgeschlafen. Valentin lag auf meinen Schoß, deshalb konnte ich mich gar nicht bewegen, bin aber fast erfroren, weil mir einfach so unendlich kalt war. Hab mich zu dünn angezogen, ich alte Frostbeule hätte mal dran denken können, dass es im Flugzeug nachts kalt wird. Das hat mich ein bisschen vom schlafen abgehalten, aber halb so schlimm.

Gelandet, Koffer eingesammelt, ab in den Shuttle Bus und weiter geschlafen 🤭

 

Unser Hotel 

Wir sind dann um 10 Uhr im Hotel Sotavento Beach Club in Costa Calma angekommen, haben uns eingecheckt und durften sogar direkt aufs Zimmer. Ist ja nicht immer üblich, dass man morgens schon rein kann, das hat mich so gefreut, da wir uns einfach einmal frisch machen konnten. 

Wir hatten die wohl perfekteste Lage überhaupt! 

Ein Appartement im Erdgeschoss DIREKT am Kinderpool. Von unserer Terrasse waren es exakt 10 Schritte bis zum Pool. Die Kinder immer im Blick. Wir mussten uns keine liegen reservieren und schon gar kein Event draus machen zum Pool zu gehen. Besser gehts nicht. Valentin war somit gar nicht non Stop der Sonne ausgesetzt und war deshalb super entspannt.

Unser Appartement hatte ein Schlafzimmer mit Doppelbett + Babybett, ein Badezimmer mit Badewanne, eine kleine Küche mit Herd, Kühlschrank und Kaffeemaschine. Den Wasserkocher mussten wir für eine Gebühr von 20€ an der Rezeption ausleihen. Und ein Wohnzimmer mit 2 Schlafsofas. Auf unserer Terrasse stand ein Tisch mit 4 Stühlen + eine Liege. 

Das Hotel ist generell gar nicht so riesengroß, alles ist super zu erreichen. Gabriel und Emilia sind immer allein zur Bar gegangen und haben sich Fanta geholt. Da sieht man einfach wie selbstständig die beiden schon geworden sind. 

Zum Restaurant waren es 3 Minuten Fußweg. Zum Strand ebenfalls 3 Minuten. 

Am Strand waren wir insgesamt nur 3 mal für jeweils 2 Stunden. Es war zwar super super schön, aber der Wind war schon sehr nervig. Unsere Handtücher mussten wir mit Steinen fixieren und auch auf die Luftmatratzen mussten große Steine gelegt werden, weil die uns sonst echt um die Ohren geflogen wären.

Ich hab dort auch keine Strandmuscheln oder Sonnenschirme gesehen, ich bezweifle, dass das bei dem Wind Sinn macht. 

Normalerweise würde ich immer lieber ans Meer gehen, wenn ich das vor der Tür habe, aber der Kinderpool hat sich einfach eher angeboten und die Kinder hatten dort einfach viel mehr Spaß. Hauptsache die kleinen sind glücklich 🙂 

Unglaublich nette Menschen in diesem Hotel. 

Da wir mit 3 Kindern keine große Action an Ausflügen geplant haben, sondern wirklich einfach einen Badeurlaub machen wollten, waren wir quasi nur in der Anlage und wir sind einfach so begeistert. 

Es ist ein deutsches Hotel, somit spricht jeder hier deutsch, selbst die spanischen Angestellten bemühen sich sehr.

An der Rezeption arbeiten nur deutsche Mitarbeiter, es gibt eine Kinderärztin die man kostenlos aufsuchen kann und zudem ist alles behindertengerecht. Man fühlt sich echt super aufgehoben. Ein ganz tolles Hotel für Familien, aber auch für Pärchen oder ältere Menschen. 

Wir haben sowohl ein junges Pärchen kennengelernt, als auch ein Rentner Pärchen und keines der beiden Pärchen hat sich durch die Kinder gestört gefühlt. Es gibt super schönes Programm für groß und klein. Also hier ist echt jeder super aufgehoben und hier kommen auch wir wieder! 

Ich persönlich mag z.B. keine Hotels mit Unmengen an Wasserrutschen, da das für mich direkt super laut, unübersichtlich und hektisch wirkt. Der kleine Kinderpool direkt vor unserem Appartement war absolut ausreichend. Nicht zu viele Kinder, aber genügend, um Freundschaften zu schließen. Nicht weit entfernt gab es auch noch einen Spielplatz und ein kleines Kinder Fußballfeld. Auch ohne Wasserrutschen keine Spur von Langeweile für die kleinen. 

Ganz unabhängig davon rutscht Gabriel überhaupt nicht gerne, also wir enthalten ihm nichts vor 🙂 

Hier gibt es außerdem einen Kids Club, auf den Mille und Gabriel aber keine Lust hatten. Ich wollte den beiden aber auch kein Gefühl von „Abschieben im Urlaub“ geben, deswegen war das gar kein Problem, dass die beiden nicht dahin wollten. Wann hat man Mama und Papa schonmal 24/7 um sich rum 😊

Das Wetter 

Zum Wetter muss ich sagen es ist sehr durchwachsen gewesen, allerdings haben wir uns sagen lassen, dass es normalerweise NIE so ist wie in diesem Jahr. Das eine ältere Pärchen kommt seit 20 Jahren jedes Jahr in dieses Hotel und die beiden hatten das erste mal dieses Jahr „schlechteres“ Wetter. Schlechter einfach nur im Sinne von öfter mal bewölkt. 

Wenn es bewölkt war, wurde es schon schnell frisch, da es sehr windig ist und „nur“ 21 Grad sind. Sobald die Sonne rauskommt ist es aber super angenehm. Allerdings muss man dazu sagen, dass die Temperaturen vor Ort mit 28 Grad angezeigt wurden, es sich aber durch den Wind nur wie 21 grad anfühlt. 

Wer also mit Kindern verreist sollte beim Packen auf jeden Fall auf den Zwiebellook zurückgreifen. Sowohl Sommersachen wie kurze Hosen und Kleider, als auch lange Hosen, Leggins, Pullover und ein paar feste Schuhe. 

Luftmatratzen fürs Wasser müsst ihr im übrigen nicht aus Deutschland mitbringen, die sind vor Ort sooo günstig. Es gab nur leider keine Luftpumpe, also am besten eine Handpumpe mitnehmen und den Rest hier kaufen. Wir haben an unserem letzten Tag unsere aufblasbare Schnecke und einen Ball an andere Kinder verschenkt 🙂 

 

Die Sonne darf man aber definitiv nicht unterschätzen, man kann sich soo einen fiesen Sonnenbrand holen. Die Sonne ist einfach viel intensiver hier, als in Deutschland. Also jeden Tag mit LSF 50 einschmieren war bei uns Pflicht. 

Als wir einen Ausflug in den Oasis Park gemacht haben, hat man die 28 Grad gespürt. Es war sooo warm, weil es dort eher windstill / tropisch war. 

Da kommen wir direkt mal zum Oasis Park. Der einzige Ausflug den wir geplant haben und ich bin super froh, dass wir das gemacht haben. Der schönste Zoo in dem ich jemals war! Allein nur wie es dort aussieht. SO sollte ein Zoo aussehen. Man hat richtig gemerkt, dass die Tiere in einem für sie richtigen Klima leben, ganz ganz ganz viel Platz haben und durch die vielen Palmen und Kakteen sah es einfach traumhaft schön aus.

Flamingos die einfach mit dir auf dem Weg laufen, Giraffen die man füttern kann, Seelöwen zum Greifen nah. Die Kinder haben sogar noch den botanischen Garten mitgemacht und das hat mich umgehauen. Als Kakteen Liebhaber ein MUSS. Sooo schöne riesengroße und verschiedene Kakteen. Wahnsinn. Man kann eine Kameltour buchen, was wir nicht machen konnten wegen Valentin, aber sobald er alt genug ist holen wir das nach. Aber die Giraffen waren definitiv das Highlight. 

Generell die Kulisse, wunderschön. Absolut empfehlenswert. 

Wie gesagt das war das einzige was wir außerhalb des Hotels gemacht haben.

Wenn man allerdings ohne Kinder oder einfach mit älteren Kindern dorthin reist, dann kann man echt einige schöne Ausflüge machen. Fuerteventura hat so viel schönes zu bieten. 

 

Am allerbesten mietet man sich einfach ein Auto und erkundet alles auf eigene Faust. Die Preise dafür sind echt günstig und man kann sich ganz entspannt in seinem eigenen Tempo alles anschauen. 

Es gibt zum Beispiel nicht weit vom Hotel eine Meeresschildkrötenaufbaustation. Der Strand dort (in Moro Jable) ist traumhaft schön und gleicht dem in der Karibik. Außerdem kann man sich Piratenhöhlen anschauen. Super interessant, allerdings muss man da ein wenig klettern, also eher ein Ausflugsziel ohne Kinder. 

Wenn ihr schonmal auf Fuerteventura wart dann erzählt gerne mal eure Tipps in den Kommentaren, da ich eigentlich nur was zum Hotel und zum Oasis Park sagen kann 🙂 

Alles in allem war es ein traumhaft schöner Urlaub und ich freue mich auf viele weitere Urlaube mit meiner Familie! 

Danke euch, dass ihr alles so fleißig bei Instagram verfolgt habt, ich hab mich sehr über eure ganzen Nachrichten und Kommentare gefreut! 🙂 

signature

Schreibe einen Kommentar zu Luisa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Comments
  • Avatar
    Luisa
    Juni 17, 2018

    Wir waren letztes Jahr als Pärchen auch auf Fuerteventura. So wunderschön und gleicht echt der Karibik. Wir hatten leider ein Hotel nicht direkt am Strand, was wir beim nächsten Mal berücksichtigen. Da werde ich mir das Hotel von euch merken 😍 Auch ohne Kinder haben wir den Oasispark mitgenommen und ja, wir waren sprachlos. Ein echt schöner Zoo, nicht vergleichbar mit denen aus Deutschland. Die Kameltour haben wir mitgemacht und es hat sich echt gelohnt 😍👍 würde gerade am liebsten wieder hin…

  • Avatar
    Nina
    Juli 9, 2018

    Hi 😊 ich war vor ein paar Jahren mit meinem Freund im März dort. Auch im Frühling ist es dort sehr schön. Den Park haben wir auch besucht und Lemuren füttern dazu gebucht. Das war echt ein Highlight die kleinen Affen zu füttern . Ein weiterer Ausflug war, dass wir mit einem u Boot eine Fahrt in die Unterwasser Welt gemacht haben . Auch sehr empfehlenswert. Liebe Grüße von Nina

  • Avatar
    Tw
    August 16, 2018

    Hallo 🙂 ihr seid ja vor den offiziellen Pfingstferien geflogen, denke das macht auch viel am Preis aus..
    Und ja – Fuerteventura ist so schön 💖 nur nicht für jeden etwas 🙂 schöne fotos. 🤩
    Liebe Grüße!