fbpx

Dubai Reise mit den Kindern

Posted on 8 min read 2295 views

Waaaahnsinn, ich habe vor ca. 4 Wochen eine Email bekommen, ob ich Lust h├Ątte auf einen Kurzurlaub mit den Kindern nach DUBAI ­čś▒

Ehm jaaaa?! Was f├╝r eine Frage! Hammer!
Ich habe sofort meinem Mann Bescheid gesagt, er hat sich total gefreut und ihm n├Ąchsten Moment wurde die Euphorie wieder zunichte gemacht. Die Knie-OP! Mist.
Also kommt mein Lieblings Reisebegleitung Emily mit ­čÖé

Wegen der Berufsschule konnte ich leider nur 2 volle Tage dort sein, aber besser als gar nicht, dachte ich mir.

Wir haben dann am Aschermittwoch, unmittelbar nach Karneval, den Koffer gepackt.
Ich wusste es w├╝rde warm dort werden, ich habe mir dennoch nur lange Jeans Hosen eingepackt. Ich respektiere die Religion und wollte mich deshalb nicht zu freiz├╝gig anziehen. Letztendlich haben uns die Einheimischen gesagt, dass es ihnen bei Touristen schon klar ist, dass diese sich nicht verschleiern. Aber angemessen kleiden sollte drin sein. Eine Jeans Hose hat mich nicht umgebracht, es waren jetzt Anfang M├Ąrz zwischen 25 und 30 grad. Mal hei├čer, mal frischer.

Im Sommer kann man sicherlich auch einfach luftige lange Kleider anziehen. Es gibt immer eine M├Âglichkeit sich im Sommer trotzdem „angezogen“ zu pr├Ąsentieren. Aber das muss jeder selbst wissen. Ich habe mich so wohler gef├╝hlt.

Wir sind dann am Donnerstag um 12 Uhr in D├╝sseldorf am Flughafen angekommen und haben eingecheckt. Um 14.40 Uhr ging der Flug los.

 

Wir sind mit Emirates geflogen. Mein erster Langstrecken Flug und dann mit beiden Kindern. Aber es war sooo wahnsinnig entspannt. Jeder hatte einen Monitor vor sich, man konnte wirklich diverse Filme schauen, Musik h├Âren oder TV Shows ansehen. Also ├╝ber die Auswahl kann man nicht klagen.
Dann kamen die Flugbegleiterinnen und haben allen Kindern an Bord Kleinigkeiten gebracht wie ein Malbuch mit Malstiften, ein Kamel-Kuscheltier, ein M├Ąppchen mit verschiedenen Sachen drin und eine kindgerechte Schlafmaske und Kinder Kopfh├Ârer ­čśâ

Also liebe Leute: ich kann euch Emirates f├╝r Langstrecken Fl├╝ge vor allem mit Kindern sehr empfehlen!

Um 23:30 Ortszeit sind wir in Dubai angekommen und allein der Flughafen hat mich schon so geflashed ­čś▒

Anschlie├čend mussten wir uns f├╝r die Taxen anstellen. Sooo lange Schlangen, alle wollten ein Taxi. Das kenn ich aus K├Âln ja mal gar nicht. Da haben die Taxi Fahrer eher bedingt zu tun ­čśâ

Um 01:30 sind wir dann in unserem Hotel angekommen. Ich dachte mich trifft der Schlag. Was f├╝r ein RIIIIIESEN Ding.
Wir durften also tats├Ąchlich in eines der gr├Â├čten und popul├Ąrsten Hotels in Dubai ├╝bernachten.

Dem Atlantis Palm Hotel.

 

Wooow. Eingecheckt. Ein bisschen Geld gewechselt. Ab aufs Zimmer. Was f├╝r ein traumhaftes Zimmer. Das Badezimmer, inklusive Dusche & Badezimmer hatte sogar eine Schiebet├╝r zum Schlafbereich. Wie toll. Ich war so beeindruckt. So viel Luxus bin ich absolut nicht gewohnt, deshalb habe ich mich unglaublich gefreut.

 
 
 

 

Wir waren noch relativ aufgekratzt, die Kinder hatten ja auch 6,5 Stunden im Flugzeug gesessen ­čÖł
Wir sind dann irgendwann um 3 oder halb 4 mal eingeschlafen.

Morgens um 10 Uhr haben wir uns dann mit unserer Ansprechpartnerin Anna in der Lobby getroffen und sie hat uns unseren Tagesplan mitgeteilt.

Erst Food Festival (inklusive einigen Vouchers) und anschlie├čend eine Safari Tour. Aaaaahhh! Darauf hab ich mich Mega gefreut, da ich noch nie zuvor in der W├╝ste war.

Das Food Festival fand ich ok. Nichts besonderes um ehrlich zu sein, das h├Ątte ich jetzt nicht gebraucht. Solltet ihr also zu dieser Zeit in Dubai sein, ich pers├Ânlich finde, dass man das nicht gesehen haben muss.

Sind deshalb auch schon nach einem kleinen Mittagessen wieder los und zum Miracle Garden gefahren.

Ein wundersch├Âner Garten, ├╝berall nur Blumen. Ein Flugzeug aus Blumen, ein Schiff aus Blumen, ein Blumen-Herz-Tunnel oder wie man das nennt haha ­čÖé

Der Eintritt war 40 Dirham (ca. 10ÔéČ) f├╝r Erwachsene und 30 Dirham (ca. 7,50ÔéČ) f├╝r Kinder.
Wir sind dann dort ein bisschen rumgeschlendert und anschlie├čend zur├╝ck ins Hotel gefahren.

Den Miracle Garden kann ich euch empfehlen, ich finde das muss man mal gesehen haben. Aber ich mag auch botanische G├Ąrten ­čÖé

 

Um Punkt 15:15 sollten wir dann unten in der Lobby sein, weil wir dort abgeholt wurden zur Safari Tour. Dubai Touristik hat uns diesen Ausflug ├╝ber Platinum Heritage gebucht. Unser Fahrer war Ibrahim und er war suuuper super nett, war total toll zu den Kindern und hat uns so interessante Sachen ├╝ber Dubai erz├Ąhlt.

Schande ├╝ber mich, aber ich wusste nicht, dass Dubai und die anderen arabischen Emirate von Scheichen regiert wird. Das war echt spannend zu h├Âren. Ich wusste zwar, dass es Scheiche gibt, aber ich dachte lediglich, dass das einfach reiche Menschen sind ­čśâ Scheich Muhammad ist also der Herrscher Dubais und er hat sogar 1985 die Fluggesellschaft Emirates gegr├╝ndet. Wie reich kann man sein?

Nach einer Stunde Autofahrt sind wir in der W├╝ste angekommen und haben unser Auto gegen einen Jeep gewechselt.
Wir waren ├╝brigens nur 20 km vom Oman entfernt.

 
 
 
 
 
 

Die W├╝sten Tour war der absolute Hammer. Das muss man einfach erlebt haben. So so soooo toll!
Unser Fahrer Ibrahim ist sogar f├╝r Gabriel absichtlich etwas schneller gefahren und hat die anderen Jeeps die unterwegs waren ├╝berholt. Gabriel hatte den Spa├č seines Lebens, es war so so toll. Mitten in den D├╝nen gibt es dann einen 15 min├╝tigen Stop f├╝r ein paar Fotos.

 

 
 
 
 
 

 

Danach sind wir weiter gefahren in ein W├╝sten Camp. Auch super super interessant alles. Wir haben am Eingang unsere H├Ąnde erstmal mit Rosenwasser gewaschen und anschlie├čend einen Caf├ę bekommen. Einen typisch Arabischen Kaffee. Die Gr├Â├če war eher wie ein Espresso, aber der Kaffee war so mild wie ein Tee. Dazu gabs Datteln, diese hat man fr├╝her als Zuckerersatz genommen.
Wenn man damals in ein W├╝sten Camp gekommen ist und man hat dir nur ein Schl├╝ckchen Kaffee gegeben, dann warst du willkommen. Hat man dir die Tasse vollgef├╝llt, hie├č es „trink aus und geh wieder“.

Danach wurde uns gezeigt wie damals der Kaffee gemacht wurde, wie Brot und Reis gemacht wurde, es gab Shisha, Tee, Kaffee, Kamelmilch und einen Bereich wo man sich ein Henna Tattoo machen lassen konnte. Uns wurde unglaublich viel geboten, echt toll.
An einem Tisch, der extra f├╝r uns war, haben wir Linsensuppe und diverse arabische Vorspeisen bekommen. Anschlie├čend gab es die Hauptspeise, mit Reis, Bohnen und Kamelfleisch.

Gegen 22 Uhr waren wir dann echt fix und fertig und wurden dann wieder zur├╝ck ins Hotel gebracht.

Was f├╝r ein unglaublich toller Tag in der W├╝ste.
In unserer zweiten Nacht hat Gabriel dann allerdings leider st├╝ndlich gebrochen. Wir haben fieberhaft ├╝berlegt, ob er irgendein Essen nicht vertragen hat, aber kamen nicht drauf.

Letztlich konnte es nur ein Sonnenstich sein. Es war so windig in der W├╝ste im Auto, dass wir die Hitze v├Âllig untersch├Ątzt haben.Wir hatten ja sogar jeder ein Kopftuch auf, aber Gabriel ist da etwas empfindlicher.

Ihm ging es dementsprechend echt nicht so gut, er hat sich die ganze Zeit ├╝bergeben, sodass wir unseren Programmpunkt rund um das Hotel haben ausfallen lassen, weil Gabriel im Hotelzimmer geschlafen hat.

Wir sind dann nachmittags los zum City Walk. Das habe ich zugegebenerma├čen falsch verstanden ­čśů ich dachte es hei├čt wortw├Ârtlich wir laufen durch die City.
Wir haben f├╝r Gabriel einen weiteren Kinderwagen im Hotel ausgeliehen, also er konnte im Buggy schlafen.

Wir wurden dann vor einer Mall abgesetzt.

Hmmmm. Das ist ja so gar nicht meins im Ausland. Ich bin einfach mehr der Tourist, als der „Shopper“. Ich kenn tats├Ąchlich einige, die auf St├Ądtereisen gerne shoppen gehen, ich aber gar nicht. Wir haben uns dann nur in ein klimatisiertes Caf├ę gesetzt, eine Kleinigkeit gegessen und sind dann zum Jumeirah Beach gefahren. Das typische Geb├Ąude, das man bei DSDS zB aktuell sieht. (Ich gucke es nicht haha aber das hab ich schon in diversen Vorschauen gesehen).

Der Strand war super sch├Ân. Der Sand richtig hell. Einfach sch├Ân!

 

Wir sind dann wieder zur├╝ck ins Hotel und haben unsere Koffer gepackt. Emily hat dann abends noch eine Riesen Runde durch das Hotel gedreht, wir sind nur bis zum Aquarium mitgekommen. Das Atlantis Palm Hotel hat einfach soo ein gro├čes atemberaubendes Aquarium. Man kann sich direkt davor setzen und einen Kaffee trinken und einfach die unz├Ąhligen Fische beobachten. Das hatte echt was unglaublich beruhigendes.

 
 
 
 

F├╝r den n├Ąchsten morgen stand ein Fahrer f├╝r 8:30 bereit. Dann stand ein Besuch im Burj Khalifa an. Das ist ca. 30 Minuten vom Hotel entfernt.

Angekommen an der Dubai Mall, mussten wir einmal quer durch die Mall um an den Schalter zu kommen.
Dann sind wir wie am Flughafen an Sicherheitskontrollen vorbei und in richtig coolen Aufz├╝gen nach oben gerast.

Als wir dann auf der Plattform standen, war es schlichtweg atemberaubend! Sooo eine tolle Aussicht, einfach der Wahnsinn!

 
 

Wirklich toll! Das Burj Khalifa ist (noch) das h├Âchste Geb├Ąude der Welt. Es ist 829,8 Meter hoch! Unfassbar. Dagegen ist das Empire State Building mit 443,2 Metern ja echt um einiges kleiner.
Wir sind dann wieder runter gefahren, haben eine Kleinigkeit gegessen, haben Postkarten und Magneten gekauft und sind dann zum Flughafen gefahren.

Dort angekommen haben wir nochmal geschwind eine riesen ├ťberraschung erlebt: nach dem Check In hatte uns die Dame geraten JETZT zum Gate loszugehen, da dieses eine Stunde Fu├čweg entfernt war und der Flughafen weder einen Shuttle hatte, noch einen Zug oder ein Taxi noch sonstiges hatte. Haha.
Da waren Emily und ich aber echt baff. Wir haben uns dann Kinderw├Ągen von Emirates ausgeliehen und sind los marschiert. Tats├Ąchlich eine Stunde. Wenn nicht sogar etwas l├Ąnger. Wir waren echt kaputt als wir dann mal ankamen.

Da wir unglaublicherweise in der Business Class zur├╝ck fliegen durften, konnten wir als erstes rein und haben mal wieder gestaunt. Was f├╝r tolle Pl├Ątze. Super viel Platz, gr├Â├čerer Bildschirm und eine eigene Minibar.

Den Sitz konnte man komplett als Bett ausfahren und die Flugbegleiterinnen sind einfach so wahnsinnig nett gewesen. In der Economy Class nat├╝rlich auch.

Ich muss pers├Ânlich sagen, wenn ich allein fliege, w├╝rde ich mir eventuell auf einem Langstreckenflug die Business Class g├Ânnen, aber mit Kindern war die Economy Class entspannter, denn da sa├čen wir alle in einer Reihe und wenn etwas war, hatte ich meine Kinder direkt neben mir. In der Business Class sind die Pl├Ątze so f├╝r sich, das ich st├Ąndig aufstehen musste, wenn Gabriel oder Emilia etwas wollten. Das war nicht so entspannt. Also mit Kindern ist Economy einfach praktischer ­čÖé
Alles in allem war es einfach ein super super toller Kurztrip! Es war so toll und spannend Einblicke in das Leben in den Emiraten zu bekommen und ich m├Âchte definitiv nochmal wieder kommen.

Daaaanke an meine liebe Freundin Emily, mit der ich schon richtig viel gereist bin (haben wir festgestellt hahah). Danke, dass sie sooo liebevoll mit den Kindern ist, eine wahnsinnig wichtige und tolle Freundin in meinem Leben ist und die Weltbeste Fotografin noch dazu!

Vielen vielen Dank an @Mydubai, dass ich diese tolle Erfahrung machen durfte. Dass ICH mit meiner Familie eingeladen wurde! Das wei├č ich sehr zu sch├Ątzen und bin super dankbar.

Und zu guter letzt, tausend dank an EUCH! W├╝rdet ihr mir nicht so zahlreich und gerne folgen, w├Ąre mir sowas nicht erm├Âglicht worden!

Ich danke euch von Herzen! ÔŁĄ´ŞĆÔŁĄ´ŞĆ

  
 
signature

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht.

No Comments Yet.