Die “Belohnungstafel”

Posted on 4 min read 700 views

Hauptsächlich geht es hier ums Zähne putzen. Gabriel mag es überhaupt nicht gerne, es ist jedes Mal eine Qual und manches Mal bin ich dann selbst so müde, dass ich ihn ohne ins Bett schicke. So geht’s natürlich nicht. Die Tabelle soll also auch MIR helfen konsequenter zu sein, weil wir somit eine Art Ritual einführen. Wir müssen ja schließlich die Lücken in der Tabelle füllen. Es hilft uns also beiden. 

Außerdem wird es keine materiellen Belohnungen geben, sondern Kleinigkeiten. Er darf mal länger aufbleiben, bekommt 2 Gute-Nacht-Geschichten vorgelesen, anstatt nur eine, er darf sich aussuchen was wir gemeinsam mit ihm Unternehmen, basteln oder er darf auch mal ein bisschen mehr Fernsehen, wie z.B eine Feuerwehrmann Sam Folge (10 Minuten). 
Es soll sich hier also keinesfalls um eine Art Belohnungsprinzip handeln “wenn du deine Zähne schön putzt, bekommst du ein neues Spielauto” etc. 
Es soll sich um besondere Aufmerksamkeiten handeln, wenn er sich schön daran hält. 
Ich hab mir also überlegt wie ich es am besten mache. Eine Magnettafel, die man immer wieder verwenden kann? Im Grunde genommen eine gute Sache, aber ich wollte einen begrenzten Zeitraum dafür auswählen, es soll ja schließlich danach auch ohne Belohnungstabelle funktionieren. Hab mir also gedacht, bis Neujahr ist ne’ gute Sache. 
Jetzt haben wir die erste November Woche rum. Also machen wir das Ganze ca. 2 Monate. 
Habe eine übliche Pappe, die man für Referate in der Schule benutzt, Sticker und beim dm die Elektrische Zahnbürste von Dontodent (dm-Eigenmarken ca. 5€) gekauft. 
Mit der elektrischen Zahnbürste haben wir noch nie geputzt, es wird also etwas neues sein, was dann zu Beginn der erste Anreiz ist. 
Er bekommt dann 2 mal die Woche (mittwochs und sonntags) seine “Belohnung”. Ich denke es ist schöner für ihn, wenn er nicht jedes Mal 7 Tage warten muss, um dann sonntags 2 Bücher vorgelesen zu bekommen. Er wird schließlich 5, das ist dann doch bisschen lame 🙂 
Also mittwochs und sonntags darf er sich aussuchen, was er gerne machen möchte.
Zwischendurch kommt ja auch noch der Nikolaus und das Christkind, da bringen die zwei vielleicht eine Kleinigkeit von der Zahnfee mit, wenn er alles schön beibehält. 
Damit die Tabelle schöner aussieht, habe ich mir bei meiner Freundin ein paar Bilder aus dem Internet ausgedruckt, die es für Gabriel besser symbolisieren, was wir hier eigentlich machen. 
Karius & Baktus, einen Zahnputzbecher, eine Zahnbürste, ein lachender Milchzahn, sowohl eine Sonne als auch einen Mond, die das Zähne putzen morgens und abends 
darstellen sollen. 
Sooo und jetzt zu Problem Nummer 2: das Geschäft auf der Toilette. Oder wie wir sagen “das Kaka machen”.
Gabriel trägt zwar tagsüber keine Windel mehr, geht auch zum Pipi machen auf die 
Toilette, aber fürs große will er partout nicht auf die Toilette. Wir haben auch hier schon alles versucht. Gemeinsam gehen, Töpfchen, Musik im Badezimmer, damit es nicht so langweilig ist usw. Aber es bringt nichts. Er macht es in die Unterhose oder wartet bis er für die Nacht eine Windel anbekommt. Ja er wird im Januar 5, aber jedes Kind ist anders, ich werde ihn zu nichts zwingen. Ist aber auch nur semi cool drei mal am Tag Kaka mit Gallseife aus der Unterhose zu waschen. 
Mit der Tabelle möchte ich ihm nur einen zusätzlichen Anreiz geben, sich doch mal auf die Toilette zu setzen um zu drücken. Man merkt es ja schließlich wenn man anfängt groß zu machen. 
Und um es hier nochmal deutlich zu machen, dass es sich um eine Belohnungstafel handelt, wird er natürlich nicht bestraft, wenn er sich mal nicht die Zähne putzt oder eben in die Unterhose macht. Er soll selbst sehen, dass wenn er sich dran hält, er schöne kleine Extras bekommt. Wenn er sich nicht dran hält, bleibt alles einfach wie es ist. Er wird aber nicht bestraft und bekommt auch keine traurigen Smileys oder ähnliches in die Tabelle. Es soll alles seinen positiven Aspekt beibehalten. 
Hier seht ihr schon einmal was ich alles besorgt habe und wie wir gebastelt haben: 

 

Ich möchte auch dazu sagen, dass ich weder eine pädagogische Ausbildung noch Erzieherin bin. Lediglich eine Mutter, die sich Gedanken macht. 
 
Wer es gut findet, kann es nachmachen 🙂 eventuell auch mit ganz anderen Topics, wie z.B. “Zimmer aufräumen”, “Abends ohne Theater ins Bett gehen”, “vernünftig Mittag und Abend essen” oder “Haare waschen”.
Mit vernünftig meine ich ohne im Essen zu matschen oder es nicht essen wollen, um eine halbe Stunde später rumzuknatschen, dass man Hunger hat.
Kenn ich alles.. 
Gabriel geht abends wunderbar ins Bett und räumt auch regelmäßig sein Zimmer auf und ist ganz stolz, dass er seine Kleidung allein gefaltet hat. Diese Sachen funktionieren also reibungslos, aber eventuell bei anderen nicht, also könnte man auch in den Punkten eine “Belohnungstafel” einführen. 
Fürs erste ist die Belohnungstafel ziemlich gut angekommen. Als wir heute für ein paar Stunden draußen waren und im Anschluss wieder zuhause reingekommen sind, wollte Gabriel sich als erstes die Zähne putzen. Ok das ist vielleicht nur die anfängliche Euphorie, aber die elektrische Zahnbürste ist der Knaller. Gabriel lässt sich sogar problemlos nochmal die Zähne von mir nach putzen, wenn er fertig ist. 
Heute haben wir gleich mal 3 Sticker aufgeklebt, da Gabriel tatsächlich 2 mal auf der Toilette war und sich abends sofort die Zähne geputzt hat. 
Ich freue mich, dass es so gut angekommen ist und hoffe natürlich, dass es weiterhin so gut läuft. 
Ich werde mal nach der Hälfte der Zeit, Anfang Dezember, ein kleines zwischen Update geben 🙂 
Hier sind jetzt noch weitere Bilder, von der fertigen Tabelle und einem glücklichen Gabriel:
signature

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Comment
  • Avatar
    Zimtstern
    November 8, 2015

    Huhu,
    Ich finde es klasse, wie du den kleinen motivieren willst! Die Ideen behalte ich mal im Hinterkopf, falls wir mal ein Kind haben 😉 Finds auch gut, dass du ihn bezüglich der Toilettensache nicht unter Druck setzt..